Kleinmühlingen (fna) l Es könnte so einfach sein: Nach dem 2:0-Erfolg bei der SG Niegripp möchte der TSV Kleinmühlingen/Zens zuhause gegen den SV Fortuna Magdeburg II nachlegen und den Anschluss an die Spitze der Fußball-Landesklasse waren. Doch der Gegner, der morgen ab 15 Uhr gegenübersteht, präsentiert sich in dieser Saison zum einen gefestigter, zum anderen als launische Diva. "Man weiß nicht, was einen erwartet", erklärt TSV-Coach Mario Katte.

So gewannen die Magdeburger beispielsweise im Stadtduell gegen Besiegdas 6:3 oder TuS Neustadt 3:1, erreichten aber beispielsweise gegen Gnadau nur ein 3:3-Remis oder verloren gar mit 0:4 in Gommern.

Der Gastgeber ist also gut beraten, von Beginn an Druck auszuüben, um Fortuna nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Dabei helfen können die Rückkehrer Sebastian Durrhack und Andreas Kirchhoff. "Wir spielen zuhause und wollen die drei Punkte", betont Katte. Es kann so einfach sein.

Es fehlen: Chris Katte, Jens Basener, Holger Götsche, Mirko Sprengler (alle verletzt), Christoph Irmscher (erkrankt), Florian Wehling (Beruf), Denny Klepel, Sebastian Mergel (beide angeschlagen, fraglich) - keine Information; SR: Benjamin Lanzki (Oschersleben), Steffen Wozny, Heiko Stapel; Saison 2013/14: 3:0, 3:0