Gnadau (fna) l Trainer Sebastian Pape hatte gut lachen. Nie war es für seine Schützlinge in dieser Saison einfacher, ein Spiel zu bestreiten. Als Letzter der Fußball-Landesklasse treten sie morgen ab 15 Uhr gegen den Tabellenführer, Germania Olvenstedt, an. Wenngleich es sich nach einem Duell wie David gegen Goliath anhört, so ist man im Fliederpark guter Dinge, "endlich die Wende zu erreichen und den ersten Dreier einzufahren". Denn an die Germania hat man aus der vergangenen Saison noch gute Erinnerungen, damals erreichte Gnadau nach 0:2-Rückstand eine 3:2-Führung und hatten den Sieg vor Augen, musste sich durch einen Treffer in der Nachspielzeit allerdings mit einem 3:3-Remis begnügen. Warum soll also ein voller Erfolg nicht gelingen?

Trotz der angespannten Situation "lassen wir die Köpfe nicht hängen, sind heiß und glauben an uns", sagt der Trainer, der wieder auf Denny Wenzel, Sebastian Hoffmann, Philipp Bläsing und Robert Paasch setzen kann. Vielleicht haben sie bald alle wieder etwas zu lachen.

Es fehlen: Keiner - keine Information; SR: Thomas Krugel (Haldensleben), Helmut Harpke, Alexander Kocherscheid; Saison 2013/14: 1:3, 3:3