In der vergangenen Saison standen sie fast ganz oben: Die E II-Junioren des Schönebecker SC durften sich über den Titel des Vize-Kreismeisters 2013/14 freuen. Zudem stellten sie mit Bennet David Meinecke den Torschützenkönig. In dieser Saison schlagen die Nachwuchs-Fußballer allerdings erst einmal einen leiseren Ton an. "Für uns wird es ein Lernjahr", erklärte Co-Trainer Dennis Friebe.

Schönebeck l Das zweite Jahr im E-Jugend-Bereich begann für die jungen Schönebecker - alle zwischen acht und neun Jahren alt - allerdings gar nicht schlecht. Drei Siege, aber auch drei Niederlagen, neun Punkte und Tabellenplatz fünf. Eine Bilanz, mit der die Trainer David Meinecke und seine beiden Co-Trainer Friebe und Andreas Lister aber zufrieden sein können, denn immerhin "spielen die Jungs fast ausschließlich gegen E I-Mannschaften", erklärt Friebe. "Wir wissen, dass wir in diesem Jahr nicht ganz oben angreifen können, wir wollen aber das Bestmögliche herausholen und sehen, dass die Jungs sich entwickeln."

Vielleicht springt trotzdem wieder die ein oder andere Auszeichnung heraus - zum Beispiel der Torschützenkönig, wie im vergangen Jahr für Bennet David Meinecke. Ingesamt 42 Treffer konnte der junge Elbestädter mit seinen gerade einmal neun Jahren erzielen. Bennet David hat schon ein gutes Auge für den Kasten entwickelt. "Meistens versuche, ich links einzuschieben, weil rechts mein starker Fuß ist", erklärt er. Dass so eine Torkanone natürlich vorn im Sturm agiert, versteht sich von selbst. Der Neunjährige versucht aber nicht nur, Tore aus dem Spiel heraus zu erzielen, er testet auch schon mal, wie Schiedsrichter bei Zweikampfsituationen reagieren. "Die Jungs schauen einfach zu viel Bundesliga", scherzt Friebe. "Sie lassen sich schon mal genauso fallen wie die Profis." Und unter denen hat Bennet David natürlich auch ein großes Vorbild. Aber nicht etwa Thomas Müller, wie man vielleicht denken könnte, sondern Marco Reuss von Dortmund. "Er ist ein guter Spieler, bewegt sich viel und schießt tolle Tore", schwärmt Bennet David. Irgendwann will er auch mal als Profi auf dem Rasen stehen.

Ebenso wie Team-Kollege und Torwart Connor Jason Barby. Auch er hat schon ein gutes Auge für den Ball entwickelt. Sein Weg ins Tor war allerdings fast zufällig. "Ich habe in der Verteidigung angefangen", erinnert sich der Neunjährige. "Nach einem Turnier haben die Jungs noch weitergespielt und Connor stand im Tor. Er hat fast alles gehalten, daher haben wir in den Kasten gestellt", erklärte Friebe. Das zahlte sich aus. "Und Torwart bin ich auch viel lieber", betonte Connor Jason.

Ein fester Kern von acht Jungen spielt derzeit bei den E II-Junioren. "Dann gibt es noch ein paar, die eher unregelmäßig kommen", so Friebe. Zusammen mit Lister steht er erst seit dieser Saison an der Seite von David Meinicke, vorher war er Mannschaftsbetreuer. "Es ist zwar sehr viel Arbeit, aber es macht auch Spaß." Da diese Spielzeit ein Lehrjahr ist, haben die Trainer gar keine direkten Saisonziele. "Uns geht es vor allem um die spielerische Entwicklung. Wir wollen daran arbeiten, dass die Jungs einen besseren Blick für ihre Mitspieler bekommen, sehen, wer frei steht. Außerdem sollen die Ballannahme und das Zuspiel verbessert werden."

Die nächste Chance, den Trainern zu zeigen, welche Fortschritte sie machen, hat der SSC am Sonnabend, 8. November, im Derby bei der TSG Calbe.

Die E II-Junioren suchen noch Spieler. Wer Interesse hat, kann zu einem Probetraining ins Stadion in der Magdeburger Straße kommen. Die Einheiten finden mittwochs und freitags von 16.30 bis 18 Uhr statt. Für Fragen kann man sich an Trainer David Meinecke unter Telefon 0162/9484454 wenden.

   

Bilder