Tangermünde (tob/fna) l Nach zwei Auftaktniederlagen standen die Tischtennis-Spieler des Schönebecker SV in der Verbandsliga unter Zugzwang und mussten beim Aufsteiger TSV Tangermünde unbedingt punkten, um nicht frühzeitig in Bedrängnis zu geraten. Die Altmärker haben ihre Stärke mit zwei Siegen bereits nachgewiesen und durften keineswegs unterschätzt werden. Doch die Schönebecker kamen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu einem verdienten 9:6-Erfolg, wobei Andy Kohl mit 2,5-Punkten sowie Karsten Winkler mit zwei Einzelsiegen noch herausragten.

Allerdings sahen sich die Gäste nach den Doppeln einem 1:2-Rückstand gegenüber. Die eingespielte Links-Rechts-Kombination Bindemann/Obst neutralisierte mit guter Spielübersicht und druckvollen Aktionen das Umkehrspiel von Michael Kollatsch und Karsten Winkler und behielt mit 3:0 die Oberhand. Das SSV-Spitzenduo Andreas Gärtner/Andy Kohl war gegen Bauer/Neumitz mit konzentrierten Angriffen zumeist bestimmend und behauptete sich in vier Durchgängen. Thomas Winkler und Christian Gerlach rissen zwar den Auftaktsatz nach hohem Rückstand noch mit 12:10 aus dem Feuer, doch verlieh dies ihnen nicht die nötige Sicherheit, um den besser harmonierenden Winckler/Haupt die Stirn zu bieten - 1:3.

Nach den drei ersten Einzeln lag Tangermünde sogar mit 4:2 vorn. Zunächst lieferten sich Stefan Bindemann und Kollatsch ein dramatisches Match, in dem der Schönebecker häufig aus der Defensive effektive Gegenattacken startete. Den vorzeitigen Gewinn vergab Kollatsch, als er im dritten Abschnitt fünf Satzbälle nicht verwertete. Im packenden Entscheidungssatz erwies sich Bindemann als etwas nervenstärker und blieb mit 11:9 erfolgreich. Gärtner benötigte einen Durchgang, um sich auf das unangenehme Spiel von Marko Bauer einzustellen. Doch im weiteren Verlauf trug Gärtner seine Angriffe variabler vor, so dass er mit einem 3:1-Sieg den Tisch verließ. In einem ausgeglichenen Spiel war der Ex-Schönebecker Klaus Obst der zielstrebigere Akteur und bezwang den dennoch nicht enttäuschenden Thomas Winkler mit 3:2.

Der SSV schlug mit drei Siegen in Serie zurück. Der gut aufgelegte Kohl bestimmte gegen Mario Neumitz mit guter Spieleröffnung und einigen punktuellen Attacken - 3:0. Im unteren Paarkreuz bot Karsten Winkler eine seiner stärksten Vorstellungen. Gegen den aggressiven Linkshänder Sebastian Winckler agierte der Elbestädter zumeist fehlerfrei aus der Halbdistanz und konterte den Tangermünder einige Male aus - 3:1. Gerlach trug seine beidseitigen Angriffe zumeist konzentriert vor und bezwang Benjamin Haupt in drei Durchgängen.

Tangermünde konnte durch einen 3:0-Sieg von Stefan Bindemann im Spitzenspiel gegen Gärtner letztmalig ausgleichen. Die Schönebecker schlugen mit vier Einzelsiegen zurück und sicherten sich den ersten Doppelpunktgewinn in der noch jungen Saison.

Schönebecker SV: Gärtner (1,5), Kollatsch (1), Kohl (2,5), T. Winkler (1), Gerlach (1), K. Winkler (2)