Tangermünde (nrc) l In Calbe dürfte man es poltern hören, denn sowohl Trainer als auch Mannschaft war ein großer Stein vom Herzen gefallen. Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den FSV Saxonia Tangermünde verließ die TSG den Keller der Fußball-Landesliga und rangiert nun auf dem 13. Platz.

De Saalestädter stießen in Tangermünde allerdings "in den ersten 45 Minuten auf wenig Gegenwehr", wie Calbes Trainer Torsten Brinkmann einschätzte. Der FSV spielte recht träge, sodass die TSG durch August Schultz, Kay Ratsack oder Florian Schmidt reichlich Möglichkeiten hatte, in Führung zu gehen. Es dauerte allerdings bis zur 40. Minute. Dann zappelte der Ball im Netz der Gastgeber. Nach einem Eckball versuchte sich zunächst Philipp Berner als Torschütze, traf den Ball aber nicht richtig. Der zweite Ball wurde dann von Maik Adrian zum 1:0-Halbzeitstand verwertet.

In der Kabine mahnte Brinkmann seine Elf, eher defensiv zu agieren. "Tangermünde war von der ersten Halbzeit nicht begeistert. Das hat man dann auch gemerkt." Saxonia ging mit mehr Feuer auf den Platz, machte es der TSG in den ersten 15 Minuten ziemlich schwer. Doch danach gelang es Calbe, die Partie wieder ausgeglichen zu gestalten. Schultz nutzte seinen Schnelligkeitsvorteil und erzielte per Konter das 2:0 (71.). Neun Minuten später fiel dann der Anschlusstreffer für Tangermünde durch Martin Gödecke.

Calbe: Harant - Berner, Noack, Harms, Schultz (90.+1 Trappiel), Schmidt, Fiser, Adrian (54. Dang Ngoc), Ratsack, Voigt (87. Zapke), Würlich

Tore: 0:1 Maik Adian (40.), 0:2 August Schultz 72.), 1:2 Martin Gödecke (81.); SR: Alexander Machui (Stendal); ZS: 106; Gelb-Rot: Vit Fiser (69.) - Calbe -