Langsam trennt sich die Spreu vom Weizen und dieser besteht wohl nur aus einem Quartett an der Spitze. Dazu kommt es am nächsten Spieltag in der Fußball-Kreisliga, Staffel Nord, in Glöthe noch zum Spitzenspiel. Abgeschlagen beginnt auf Platz fünf schon ein Mittelfeld, mit Neuling Eggersdorf als Anführer.

Salzlandkreis (hla/nrc) l Es umfasst aber auch nur fünf Teams, denn ein Schlussquartett kämpft nach einem Drittel des Spieljahres gegen den Abstieg. Groß Rosenburg scheint dagegen nach dem Kanter-Auswärtssieg in Löderburg langsam in Schwung zu kommen, wohl auch dank des vierfachen Torschützen Mathias Jahnke. Auf Besserung wird auch in Biere gesetzt, denn da gab es einen Trainerwechsel.

Blau-Weiß Biere -

VfB Glöthe 4:6 (1:2)

Die Gäste gingen durch Abwehrschnitzer der Bierer früh in Führung. Doch mit dem Blau-Weiß-Anschlusstor entwickelte sich nun eine Partie auf Augenhöhe, weil der VfB-Spielfluss immer mehr ins Wanken geriet. So wurde die Begegnung nach der Pause für alle Besucher zum echten Erlebnis. Beide Mannschaften schenkten sich in Angriffsszenen und Zweikämpfen nichts. Vor allem den Gastgeber schien der neue Trainer zu beflügeln.

Einen Glücksgriff tat Gäste-Trainer Mark Behne mit der Einwechslung von Sven Voigt. Er traf zweimal und wurde beim "Elfer" gefoult. Letztlich hatte der Gast einen besseren spielerischen Zuschnitt und seine Kräfte besser eingeteilt.

Tore: 0:1 Daniel Weisheim (8.), 0:2 Stephan Birnbaum (9.), 1:2 Patrick Mengel (21.), 1:3 Sven Voigt (59.), 2:3 Andy Skrypczak (65.), 3:3 Sebastian Hoffmann (70.), 3:4 Stephan Birnbaum (FE., 75.) 4:4 Andy Jopp (80.), 4:5 Sven Voigt (85.), 4:6 Steven Weiß (88.); SR: Lampe (Staßfurt), ZS: 50

Bode Löderburg -

Groß Rosenburg 2:7 (1:3)

Bis zur Pause war es noch eine Partie, in dem Löderburg das gegnerische Tor in Gefahr brachte. Doch schon da war die bessere Spielanlage der Rot-Weiß-Elf zu sehen, vor allen in der Raumnutzung und im Aufbau. Zwar sah Bode auch nach dem Wechsel nicht so schlecht aus, doch die Abwehr- und Angriffsleistung war oft zu fehlerhaft. Dies nutzte der Gast mehr als zielstrebig, vor allen der vierfache Torschütze Mathias Jahnke stürzte die Löderburger Abwehr oft in große Verlegenheit.

Tore: 0:1 Mathias Jahnke (20.), 1:1 Thomas Schütze (FE, 29.), 1:2 Norman Filax (34.), 1:3, 1:4 Mathias Jahnke (36., 50.), 2:4 Alexander Dawils (53.), 2:5 Florian List (55.), 2:6 Mathias Jahnke (85.), 2:7 Christian Lindau (86.); SR: Ewe (Aschersleben), ZS: 25, Gelb-Rot: Christian Lindau (89.) -Groß Rosenburg-

Viktoria Großmühlingen - Kleinmühlingen/Z. II 2:2 (2:2)

Beide Mannschaften begannen mit Offensivfußball und vielen Torszenen. So war es bis zur Pause eine kurzweilige und lebhafte Partie ohne Feldvorteile für eines der beiden Teams. Außerdem hatten sie mit Gebälktreffern noch zusätzliches Pech.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zusehends, das Tempo aus Hälfte eins forderte wohl seinen Tribut. So hatte die Partie "auch keinen Sieger verdient", wie Viktoria-Mannschaftsleiter Jürgen Röper urteilte.

Tore: 0:1 Stephan Kallweit 16.), 1:1 Marcel Junge (20.), 2:1 Michel Scharsing (27.), 2:2 Johannes Schliemann (43.); SR: S. Schulz (Bernburg), ZS: 66

Blau-Weiß Eggersdorf -

Schönebecker SV II 4:1 (1:1)

Da der angesetzte Schiedsrichter nicht anreiste, ließ sich Bernd Rudloff reaktivieren. Der Kreisliga-Neuling war gegen eine sehr tief stehende SSV-Reserve bemüht, kam aber kaum durch. Dennoch gelang die Führung, aber nun zeigte sich auch der Gast konterstark und kam zum Ausgleich, was der Mannschaft für den Start in Hälfte zwei viel Auftrieb gab, allerdings mit vielen Abschlussschwächen. Doch die Blau-Weiß-Elf kämpfte sich zurück. Hinzu kam noch ein Volltreffer mit der Einwechslung von Felix Töpfer. Vor allen der Doppelschlag mit Treffer zwei und drei hinterließ beim Gast Spuren.

Tore: 1:0 Sebastian David (30.), 1.1 Marcel Clawin (44.), 2:1 Steffen Freie (56.), 3:1, 4:1 Felix Töpfer (57., 77.); SR: Rudloff (Eggersdorf), ZS: 36

Fortuna Schneidlingen -

SV 09 Staßfurt II 6:0 (2:0)

Trotz Verstärkung war die SV 09-Reserve sehr schwach und hatte erst in der Schlussminute die einzige Chance. Die Fortuna-Elf war vom Anstoß weg hellwach und erzielte so die schnelle Führung. Sie legte ein hohes Tempo vor und war in fast allen Zweikämpfen der Sieger. So entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel, in dem der Gastgeber noch viele klare Chancen vergab.

Tore: 1:0, 2:0 Steven Zimmermann (4., 7.), 3:0 Dustin Krannich (48.), 4:0, 5:0 Nico Brademann (55., 60.), 6:0 Christoph Ziegler (85.); SR: Peter (Barby), ZS: 81

Blau-Weiß Pretzien -

S. G. Hecklingen 4:3 (2:0)

Der Gastgeber erwischte einen Start nach Maß und schien die Partie nach dem 2:0 im Griff zu haben. Pretzien spielte danach ohne Tempo und zu oft Standfußball. Damit fand der kampfstarke Gast immer besser ins Spiel und hatte nach der Pause die besseren Szenen. Letztlich war es ein mühevoller und "dreckiger" Arbeitsdreier.

Tore: 1:0, 2:0 Patrick Regenstein (8., 13.), 2:1 Ronny Niemann (56.), 3:1 Florian Borchert (62.), 3:2 Ronny Niemann (73.), 4:2 Patrick Regenstein (79.), 4:3 Christoph Globke (84.); SR: Scheibel (Breitenhagen), ZS: 35