Nach dem ersten Sieg in Tangermünde stand für die Tischtennisspieler des Schönebecker SV mit drei Auswärtsspielen ein hartes Programm in der Verbandsliga bevor und sie hofften, zumindest zwei Punkte mitzunehmen, wobei die Aussichten in Bismark am Günstigsten erschienen.

Schönebeck (tob/nrc) l Allerdings nahmen die Schönebecker diese Partien gehandicapt in Angriff, denn Spitzenspieler Andreas Gärtner plagt sich weiterhin mit einer Schulterverletzung herum und kann vor allem auf der Vorhand nicht seine volle Schlagkraft entfalten. Dennoch stellte er sich in den Dienst der Mannschaft. Am Ende wurden alle Spiele jedoch verloren, wobei man in den Partien gegen Börde Magdeburg II und Bismark lange Zeit mithalten konnte.

Die Leistungen der unteren Hälfte reichten aber nicht aus, denn in allen drei Partien brachten diese Akteure kein Spiel durch, während vor allem Michael Kollatsch und Andy Kohl überzeugten.

Verbandsliga Herren

TTC Börde Magdeburg II -

Schönebecker SV 9:6

Mit 2:1 gingen die Gäste nach den Doppeln in Führung. Sowohl die Spitzenpaarung Andreas Gärtner/Kohl bezwangen ihre Kontrahenten mit 3:1-Sätzen. Lediglich Kollatsch und Karsten Winkler mussten sich in vier Abschnitten geschlagen geben. Nach der ersten Einzelserie geriet Schönebeck mit 4:5 in Rückstand. Während die starken Kollatsch und Kohl ihre Spiele mit 3:0 beziehungsweise 3:1 sicher gewannen, mussten sich Gärtner, Thomas Winkler, Christian Gerlach und Karsten Winkler ihren Gegnern beugen.

In der zweiten Runde glichen die Gäste nach einem 3:2-Sieg von Kollatsch über Mann sowie Kohl, der sich mit 3:1 gegen Steffen Burchhardt behauptete, und einer Niederlage von Gärtner gegen Erik Reimann nochmals zum 6:6-Zwischenstand aus. Doch drei erneute Niederlagen von Thomas Winkler (2:3 gegen Gordon Schmidt), Gerlach (0:3 gegen Timon Christ) und Karsten Winkler (0:3 gegen Jonas Schüttig) besiegelten die 6:9-Niederlage.

SSV: Gärtner (0,5) Kollatsch (2,5), Kohl (2,5), T. Winkler (0,5), Gerlach (0,5), K. Winkler (0,5)

TuS Bismark -

Schönebecker SV 9:6

In Bismark hoffte das Team gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte auf ein erfolgreiches Abzuschneiden. Mit erneut zwei Doppelsiegen startete der SSV verheißungsvoll. Wieder gewannen die Paarungen Gärtner/Kohl mit 3:1 und Thomas Winkler/Gerlach knapp mit 3:2 ihre Spiele. Wie schon in der Partie gegen Börde überzeugte in den Einzelspielen der starke Kollatsch, der seine Kontrahenten Steven Elksne mit 3:0 und Juan Fernando Grisales Renteria nach einem 0:2-Satzrückstand und einem 7:10 im dritten Abschnitt nach starker kämpferischer Leistung noch mit 3:2 bezwang.

Gärtner unterlag zwar Renteria mit 0:3, besiegte aber trotz Schmerzen Elksne in vier Durchgängen. Kohl setzte sich in seiner ersten Partie gegen Fabian Weiß mit 3:1-Sätzen durch. Somit führte der SSV vor den abschließenden vier Einzeln mit 6:5, doch erneut verhinderten vier Niederlagen in Serie die erhofften Punkte. Im mittleren Paarkreuz unterlag Kohl Benno Kirchner mit 1:3-Sätzen und Thomas Winkler musste sich Weiß mit dem gleichen Resultat beugen. Kapitän Gerlach war bei seiner 0:3-Niederlage gegen Felix Rüge chancenlos, während Karsten Winkler gegen Jörg Otto lediglich einen Satz siegreich gestaltete.

SSV: Gärtner (1,5) Kollatsch (2), Kohl (1,5), T. Winkler (0,5), Gerlach (0,5), K. Winkler

TTC Börde Magdeburg -

Schönebecker SV 13:2

Im letzten Spiel traten die Schönebecker beim Ligafavoriten an und kehrten mit einer erwarteten Niederlage nach Hause. Die Punkte für den SSV holten das Doppel Gärtner/Kohl mit einem überraschend deutlichen 3:0 gegen Kay Lengele/Oliver Becker und Kollatsch, der in vier Sätzen den polnischen Spitzenspieler Kamil Andrzej Duniec niederrang. Auch gegen Lengele war er bei seiner 2:3-Niederlage nicht chancenlos. Die weiteren Spiele gingen mehr oder weniger deutlich am starken TTC Börde.

SSV: Gärtner (0,5), Kollatsch (1), Kohl (0,5), T. Winkler, Gerlach, K. Winkler