Calbe (nrc) l Die TSG Calbe (13.) kann ihr Heimspiel in der Landesliga nun mit etwas ruhigerem Gewissen antreten. Wenn morgen um 14 Uhr die Fußballer des VfB Ottersleben (5.) anreisen, wird eine hochmotivierte TSG auf sie warten. Die Saalestädter konnten sich nach ihrem Erfolg in der vergangenen Partie aus dem Tabellenkeller befreien und wollen vor heimischer Kulisse dafür sorgen, dass sie nicht wieder in ihn hineinrutschen.

"Der Gegner kommt zum richtigen Zeitpunkt", urteilt auch Calbes Trainer Torsten Brinkmann. "Ottersleben ist Fünfter und wir können uns somit gut an dieser Mannschaft messen. Nach diesem Spiel wissen wir, wo wir wirklich stehen." Brinkmann kennt den Gegner aus der vergangenen Saison, damals noch Coach von Germania Halberstadt II. "Der Gegner ist jung und sehr lauffreudig. Außerdem sind sie in der Offensive stark, haben dafür aber Schwächen in der Defensive." Die Taktik lautet also: "Vorn haben wir unsere schnellen Leute, die der langsameren Abwehr des VfB etwas entgegensetzen werden. Hinten wollen wir uns quantitativ verstärken."

Auf einen Mann muss die TSG vorn besonders achten: Marco Leschowski. Der Otterslebener hat in dieser Saison bereits sechs Treffer erzielte und steht in der Torjägerliste auf dem sechsten Platz. "Eine Sonderbewachung wird es allerdings nicht geben. Ottersleben hat auch noch andere Individualisten", erklärt Brinkmann. "Wer ihm auf den Füßen steht, wird sich aus dem Spiel heraus ergeben."

Beide Mannschaften können den Sieg gut gebrauchen. Calbe ist nur einen Punkt vom Tabellenkeller entfernt, aber die Teams, die vor den Saalestädtern stehen (Fortuna Magdeburg und Union Heyrothsberge) haben ebenfalls nur elf Punkte und können damit auch leicht überholt werden. Auf der anderen Seite steht Irxleben mit zehn Punkten in Lauerstellung auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Für die Otterslebener geht es dagegen nur in eine Richtung und zwar nach oben. Zum Tabellensechsten Schwarz-Weiß Bismark haben sie fünf Zähler Luft, aber nur einen zum Vierten SV Stahl Thale.

Die Begegnung verspricht also spannend zu werden, zumal nicht nur die Abstände zu den Tabellennachbarn ähnlich sind, sondern auch die Anzahl der erzielten Treffer. Calbe traf 18 Mal, Ottersleben erzielte 20 Tore. Der VfB wird der TSG also zeigen, ob er seine derzeitig aufsteigende Formkurve fortsetzen und sich vom Tabellenkeller fernhalten kann.

Es fehlen: Vit Fiser (gesperrt); Saison 2013/14: 1:1; 1:4; SR: Philipp Kluge (Niemberg)