Salzlandkreis (hla/nrc) l Mit einem schwer erkämpften Arbeitssieg übernahm Nienburg die Spitze der Fußball-Salzlandliga. Die Unseburger trafen erstmals in der Saison nicht ins gegnerische Tor. Dennoch bleibt der Vorsprung des Führungsduos bestehen. Mühevoll besiegte Winningen das Schlusslicht und führt weiterhin die Verfolger gemeinsam mit Neugattersleben an. Auch der VfB kam glücklich zum Heimsieg gegen Hakeborn.

Mit dem Erfolg im Kellerduell fand Felgeleben Anschluss ans Mittelfeld, bildet aber mit den punktgleichen Eickendorfern dessen Ende. Unerfreulich waren die vier Feldverweise, davon gleich zweimal Rot.

VfB Neugattersleben -

Warthe Hakeborn 3:2 (1:1)

In einem fußballerisch niveauarmen Spiel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Dabei hatte der Gastgeber zunächst die besseren Möglichkeiten, nutzte aber nur eine zur Führung. So kam der kampfstarke Gast völlig verdient zum Ausgleich. Nach dem Wechsel hatte der VfB mehrfach die Führung auf dem Fuß, vergab aber recht kläglich. So nutzte Warthe-Torjäger Jens Binnebößel seine Chance zur Führung. Doch der Gastgeber steckte nicht auf, glich recht schnell aus.

Danach vergab der VfB einen Handstrafstoß zur Führung. Warthe-Keeper Chrstoph Niemann hielt (80.). Am Ende nutzte der Gastgeber seine Überzahl zum "mehr als glücklichen Dreier", so VfB-Mannschaftsleiter Helmut Schöler.

Tore: 1:0 David Schmelzer (9.), 1:1 Benjamin Seitz (43.), 1:2 Jens Binnebößel (65.), 2:2 Christian Gaidecki (70.), 3:2 Manuel Meiling (89.); SR: Müller (Aschersleben), ZS: 68, Gelb-Rot: Benjamin Seitz (79.) - Hakeborn -

Wacker Felgeleben -

BSV Eickendorf 4:2 (1:0)

Die Gäste hatten arge Personalprobleme. Felgeleben begann sehr druckvoll. Das frühe Führungstor brachte dann auch Sicherheit in die Wacker-Aktionen und die deutliche Feldüberlegenheit war unübersehbar. Jedoch gab es gegen die tiefstehende BSV-Abwehr wenig Spielraum im Angriff. Als nach gut einer Stunde das 2:0 fiel, schien die Partie gelaufen.

Aber ein schneller BSV-Konter brachte den Ausgleich. Jedoch zeigte der Gastgeber nun kämpferische Qualitäten und kam so im Kellerduell zum Erfolg. "Es war ein Sieg des Willens aller Wacker-Spieler", sagte Felgelebens Ex- Abteilungsleiter Jürgen Schramm.

Tore: 1:0 Daniel Ledderbohm (8.), 2:0 Martin Glaser (62.), 2:1, 2:2 Michael Wichert (76., 81.), 3:2 Eric Hess (85.), 4:2 Martin Glaser (90+2); SR: Engelhardt (Egeln), ZS: 75, Rot: Steffen Brandt (83.) -Eickendorf -

Einheit Bernburg -

TSG Unseburg/Tarthun 0:0

Der Gastgeber kam gut ins Geschehen und erarbeitete sich Feldvorteile. Die Gäste standen zunächst tief, setzten auf eine sichere Abwehr und hatte dennoch mehrfach Glück, dass der Gastgeber seine guten Möglichkeiten nicht für Zählbares nutzte. Nach der Pause war es dann ein ständiges Auf und Ab, ohne dass ein Team sichtbare Vorteile und Chancen hatte. So ging die torlose Punkteteilung, die aber nie langweilig war, auch in Ordnung.

Tore: Fehlanzeige; SR: Rittweger (Eggersdorf), ZS: 86

Egelner SV Germania -

Rot-Weiß Alsleben 0:0

Die Gäste kamen sofort gut ins Spiel und hatte Führungschancen. Da sie diese nicht verwerteten, baute sich das ESV-Team auf und kämpfte sich immer besser in die Partie. So war es nun eine Begegnung auf Augenhöhe, jedoch meist im Mittelfeld. Trotz Unterzahl hatte der Gastgeber nach der Pause die größeren Spielanteile und Chancen. Doch dem ESV fehlte ein "Knipser" um zum Dreier einzufahren.

Tore: Fehlanzeige; SR: Müke (Schönebeck), ZS: 40, Gelb-Rot: Tobias Liste (37.) - Egeln -

1. FSV Nienburg -

TSG Calbe II 2:1 (1:0)

Der Gastgeber musste zahlreiche Stammkräfte ersetzen. So kam die TSG-Reserve besser ins Geschehen, weil sich das FSV-Team erst finden musste. Dies gelang aber nie richtig. So hatte Calbe mehrfach die Führung auf dem Fuß, aber FSV-Keeper Tobias Heldt reagierte stets sehr gut.

Recht glücklich fielen die beiden FSV-Tore nach Standards. Jedoch hatte der Gastgeber in dieser Phase deutlich mehr Spielanteile. Mit dem TSG-Anschluss nahm die Partie nochmals Fahrt auf. Da wäre sowohl der Ausgleich als auch ein höherer Nienburger Sieg möglich gewesen.

Tore: 1:0 Charly Schmidt (25.), 2:0 Tobias Donath (50.), 2:1 Markus Schulz (FE, 76.); SR: Tuchen (Welsleben), ZS: 91, Rot: Dang Ngoc (80.) -Calbe II -

SV 08 Baalberge -

SV Wolmirsleben 1:0 (1:0)

Der Gastgeber fand recht schnell ins Geschehen und war auch technisch besser. Die frühe Führung beflügelte die SV 08-Akteure weiter. Jedoch wurde eine frühe Vorentscheidung verpasst, weil Baalberge mit zwei Lattentreffern Pech hatte. Nach der Pause riss der Baalberges Faden und der SVW kämpfte sich zurück.. Dennoch hatte der SV 08 noch Konterchancen, aber auch Glück, da die nun überlegenen Gäste ihre guten Chancen nicht nutzten.

Tor: Markus Buhrau (12.); SR: S. Schulz (Bernburg), ZS: 108

Eintracht Winningen -

MTV Welsleben 2:0 (2:0)

Vom Gastgeber wurden keine Informationen geliefert.

Tore: 1:0 Daniel Lorbeer (11.), 2:0 Jens Bilsing (40.); SR: Herzog (Calbe), ZS: 73