Frauen wirft man ja gerne mal vor, sie wären zu zaghaft oder zu zimperlich. Davon war allerdings in der Handball-Partie zwischen der SG Lok Schönebeck und dem SV Anhalt Bernburg nichts zu sehen. Das Spiel in der Sachsen-Anhalt-Liga endete mit 27:23 (15:13) für Lok und war geprägt von sehr aggressiver Deckungsarbeit - und insgesamt 20 Siebenmetern.

Schönebeck l Sowohl Dirk Schedlo, Trainer des SG Lok, als auch Torsten Plaue, Coach des SVA, schlugen mehr als einmal die Hände über dem Kopf zusammen. Die Spielerinnen selbst suchten immer wieder das Gespräch mit den Unparteiischen. Diese pfiffen wiederholt Aktionen ab, der Ballbesitz wechselte in den ungünstigsten Momenten. So schleppte sich das ansonsten von hohem Tempo geprägte Spiel ziemlich hin, was nicht unbedingt zu Freuden der Zuschauer verlief. "Der Funke ist nicht übergesprungen", haderte auch Schedlo.

Mit der Spielweise seiner Mannschaft musste er zwar als Gesamtkonzept nicht hadern, doch gab er zu: "Zufrieden bin ich nicht. 23 Gegentreffer von Bernburg waren zu viel." Und das, obwohl die Schönebeckerinnen von Beginn an gut zupackten und in Eins-gegen-Eins-Situationen nicht zimperlich waren. Auch die Bernburgerinnen fassten ihre Gegnerinnen nicht mit Samthandschuhen an.

Aber noch etwas anderes hatten beide Teams gemein: Die mangelhafte Torausbeute. Auf beiden Seiten wurde reichlich verworfen. Die Konter fanden dagegen zumeist ihren Weg ins gegnerische Netz.

Ein weiterer Grund dafür, dass beide Teams unter der 30-Tore-Marke blieben, war die gute Arbeit der Torhüterinnen auf beiden Seiten. Und deren Leistung war sehr gefragt, nicht nur aufgrund der hohen Strafwurfanzahl. "Es war gut, dass wir auf dieser Position so gut besetzt sind", erkannte Schedlo die Leistung von Liza Nowicki und Josephine Hecker an.

Und noch jemanden konnte der Coach positiv hervorheben: "Nathalie Kuhne, unsere jüngste Spielerin, hat ihr erstes Tor in der Sachsen-Anhalt-Liga erzielt."

Lok Schönebeck: Nowicki, Hecker - Wolf (5), Arnold (2), Schedlo (5/1), Bauer (3/1), Depta (2/1), Rauschenbach, Sauer, Kuhne (1), Moschner, Bullert (5/5), Krause (3)

Siebenmeter: Schönebeck: 10/8 - Bernburg 10/6; Zeitstrafen: Schönebeck 6 - Bernburg 6; Rot: Henriette Nage (46:12, 3x2 Minuten) - Bernburg -