Ottersleben (aka/nrc) l Am dritten Spieltag der Schach-Bezirksoberliga Süd gelang dem Schönebecker SV mit einem verdienten 5:3-Erfolg beim VfB Otterleben die Wiedergutmachung für die zuletzt erlittene 2:6-Niederlage gegen den USC Magdeburg III.

Schnell gingen die Gäste durch Otfried Zerfass in Führung. Der Mannschaftskapitän konnte früh eine Figur gewinnen und diesen materiellen Vorteil nach nicht einmal einer Stunde in einen vollen Zähler ummünzen. Ersatzmann Werner Modes erhöhte nur kurz darauf zum 2:0. Diese Führung ließen sich die Schönebecker dann auch nicht mehr nehmen.

Während Nachwuchs-Hoffnung Maxim Gehricke nach tapferem Kampf die Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste, stellte Reinhold Reimann postwendend den alten Abstand wieder her. In einem Schwerfiguren-Endspiel erwiesen sich seine zwei verbundenen Freibauern letztlich als entscheidender Vorteil. Bernhard Lemme tappte hingegen in eine Falle. Er schlug einen "vergifteten" Bauern und büßte in der Folge eine Figur ein. Mit diesem materiellen Nachteil war die Partie nicht zu halten.

Michael Görgens wiederum gewann eine Qualität, was ihm eine siegreiche Abwicklung des Turm-Endspiels ermöglichte. Andreas Kalusche besaß zu diesem Zeitpunkt zwar einen Mehrbauern, fand aber in einem Figuren-Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern nicht den richten Weg. So bot er seinem Gegner ein Remis an, um den Mannschaftserfolg sicherzustellen. Der Ottersleber nahm das Angebot von Kalusche an. Auch Norbert Zagler und sein Gegenüber einigten sich in der letzten Partie auf Remis. Nach diesem Sieg belegt der SSV nun den vierten Tabellenplatz.

SSV: Görgens (1), Zerfass (1), Kalusche (0,5), Zagler (0,5), Reimann (1), Lemme, Modes (1), Gehricke