Bernburg/Schönebeck (nrc) l Die Nachwuchs-Fußballer des Schönebecker SC bestritten in der Verbandsliga sowohl ein Heim- als auch ein Auswärtsspiel. Dabei brachte der fremde Rasen mehr Glück. Die A-Junioren siegten beim TV Askania Bernburg. Die B-Jugend unterlag dagegen dem Quedlinburger SV.

Verbandsliga, A-Junioren

Askania Bernburg -

Schönebecker SC 1:2 (0:1)

Das Auswärtsspiel gegen den Elften der Tabelle zu gewinnen, war für den SSC, derzeit Dritter, sicherlich eine Pflichtaufgabe. Dennoch dauerte es bis zur Schlussminute der ersten Halbzeit, bis Florian Neugebauer das 1:0 erzielte. Dafür legten die Schönebecker in der zweiten Hälfte umso deutlicher nach. Keine fünf Minuten waren gespielt, da erhöhte Philipp Müller zum 2:0.

Die Gastgeber waren wohl durch das schnelle Gegentor geschockt. Die Starre löste sich allerdings, als Askanias Tim Skonieczny den Anschlusstreffer erzielte (79.). Es blieb allerdings beim 2:1 aus Sicht des SSC, der seinen dritten Platz festigen konnte und nun bis auf drei Zähler an den Zweiten, 1.FC Lok Stendal, heranrückt.

Schönebecker SC: Lucas Schulz - Maximilian Döring, Matthias Fitzner, Tom Claas Stüber, Florian Neugebauer (86. Tim Jahne), Aaron Schäfer, Hannes Weidemeier, Tobias Weidemann (86. Johannes Knoblauch, Philipp Neugebauer (90.+2 Hannes Rahms), Philipp Müller, Mirko Sprengler

Tore: 0:1 Florian Neugebauer (45.), 0:2 Philipp Müller (49.), 1:2 Tim Skonieczny (79.); SR: Patrick Menz (Rothenburg); ZS: 55

Verbandsliga, B-Junioren

Schönebecker SC -

Quedlinburger SV 2:4 (0:3)

Die erste Hälfte verlief alles andere als nach dem Geschmack der Gastgeber. Bereits nach sechs Minuten lagen sie mit 0:1 hinten, nach 25 Minuten stand es bereits 0:3.

Die zweite Halbzeit verlief etwas ausgeglichener. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Marvin Stephan das 1:3. Danach fielen für gut 30 Minuten keine Tore mehr, bis Sven Stockmann den alten Anstand für den QSV durch seinen Treffer zum 4:1 wieder herstellte. Aber noch gab der SSC nicht auf und kam noch einmal heran. Bastian Lorenz traf in der 78. Minute zum 2:4. Dies war auch der Endstand.

Was für beide Mannschaften sehr unerfreulich war: Es gab einmal Rot (SSC) und einmal Gelb-Rot (QSV), sodass beide Teams in den letzten Spielminuten in Unterzahl agieren mussten.

Sönebecker SC: Sean Robin Mertens - Chris Rose, Sascha Muth, Tim Niklas Stübe, Marvin Stephan, Simon Jessen (55. Felix Iwan), Robert Hennig, Fritz Weidemeier, Justin Denecke, Kartsen Bethke, Bastian Lorenz

Tore: 0:1, 0:2 Pascal-Justin Deiters (6., 18.), 0:3 Johannes Constantin Michel (25.), 1:3 Marvin Stephan (42.), 4:1 Sven Stockmann (73.), 2:4 Bastian Lorenz (78.); SR: Marco Uhlmann (Magbdeburg); ZS: 48; Gelb-Rot: Tom Hannawald ( 76.) - Quedlinburg; Rot: Marvin Stephan (67.) - Schönebeck -