Elsterwerda/Freiberg (fna) l Die Kegler des Schönebecker SV können einmal kurz Luft holen. Beim ESV Elsterwerda gelang mit dem 6:2 (2414:3237)-Erfolg der zweite Saisonsieg. Nun will das Team gegen Senftenberg in zwei Wochen nachlegen. "Sonst ist der Sieg für die Katz", berichtete Teamleiter Thomas Stacke. In diese Partie dürfte der SSV jedoch gestärkt gehen, schließlich bedeutete das Resultat beim ESV neue Mannschafts-Bestleistung. Michael Georg (561:530) und Thomas Stacke (579:536) legten den Grundstein für den Erfolg. Bereits nach der ersten Bahn hatte der SSV einen Vorsprung von 37 Holz, nach der zweiten 79. Michael Hagemeyer (556:464) und Stefan Stacke (537:577) blieben solide. Matthias Janke mit starken 608:542 und Guido Müller (573:588) sicherten schließlich die neue Bestleistung. "Es war ein Start-Ziel-Sieg. Elsterwerda hat uns praktisch nie in Bedrängnis bringen können." Nun möchte sich das Team beim Kreispokal in Nachterstedt einen Sieg und das nötige Selbstvertrauen holen, um in zwölf Tagen gegen den Tabellennachbarn nachlegen und dann richtig durchatmen zu können.

Den SSV-Frauen klebt weiterhin das Pech an der Kugel. Die knappe 2:6 (3063:3083)-Pleite beim Tabellennachbarn ATSV Freiberg bedeutete bereits die siebte Niederlage in der Saison und weiterhin den letzten Platz. Dabei startete das Team durch das 522:529 von Kerstin Bich gegen Katrin Wagner und das 544:508 durch Anja Groß gegen Vilga Kaden durchaus zuversichtlich. Kerstin Fabian (507:531 gegen Sylvana Hübler) und Tanja Borchert (507:516 Sindy Thiel) mussten dann allerdings schon abreißen lassen. Nachdem auch Susann Härtge mit 489:524 gegen Virginie heinitz unterlag, holten auch die 494:475 von Anne Stahlich gegen Antje Repper die Kohlen nicht mehr aus dem Feuer.