Gnadau/Magdeburg (fna) l Zum Glück geht es wieder nach Magdeburg. Dort scheint es ein gutes Pflaster für die SG Gnadau zu geben. Nachdem die Fliederpark-Kicker in den beiden vergangenen Partien bei Zukunft Magdeburg und TuS Magdeburg-Neustadt ihre ersten beiden Saisonerfolge in der Landesklasse eingefahren haben, möchten sie morgen ab 14 Uhr bei Besiegdas Magdeburg einen weiteren Dreier nachlegen. Die Gnadauer haben noch ein Rechnung offen, wollen sich für die beiden unnötigen Niederlagen aus der vergangenen Saison revanchieren. "Wir haben auch in den zurückliegenden zwei Wochen gut trainiert und können mit breiter Brust auftreten", betont Trainer Sebastian Pape.

Die Pause am vergangenen Wochenende kam ihm dabei sogar gelegen. "Wir hatten einige Verletzte, die sich so auskurieren konnten. Zudem wären unsere Polizisten aufgrund eines Einsatzes verhindert gewesen." Das drohe morgen nun nicht.

"Wir haben wieder das Glück auf unserer Seite und können nun auch nach einem Rückschlag wie dem Gegentreffer zum 1:1-Ausgleich bei TuS wieder zurückkommen." Dennoch warnt Pape davor, den Gegner zu unterschätzen. "Wir wollen unser Spiel durchziehen. Gelingt uns das, können wir einen Sieg einfahren." Zum Glück geht es nach Magdeburg. Die Plätze in der Landeshauptstadt entwickeln sich zu einem echt guten Pflaster.

Es fehlen: Keine Information - Michael Rudloff (5. Gelbe), Christian Glode, Andreas Böhme (beide fraglich); SR: Mario Sämisch (Karith); Saison 2013/14: 3:1, 4:1