Schönebeck (fna) l Der Schönebecker SC musste gegen den Magdeburger SV Preussen in der Fußball-Verbandsliga eine 0:5 (0:2)-Niederlage hinnehmen, die sicherlich geringer ausgefallen ist als erwartet. "Nach der herben Pleite vor zwei Wochen war dies eine Steigerung der Mannschaft", lobte Trainer Christian Kehr.

Seinen Schützlingen kam dabei entgegen, dass die Partie auf dem kleineren Nebenplatz ausgetragen wurde. "Die Sperrung des Hauptplatzes kam uns sicherlich entgegen." Nicht nur, dass bis kurz vor dem Ende lediglich drei Gegentreffer zu Buche standen, auch die eigenen Offensivbemühungen ließen sogar die Hoffnung auf mehr zu. Doch frei vorm gegnerischen Kasten und am Boden liegenden Torhüter köpfte Sebastian Guhde die wohl beste Möglichkeit über den Kasten. Als kurz vor dem Ende bereits Jubel aufbrandete, nachdem der Ball aus dem Gewühl heraus über die Linie gedrückt wurde, verhinderte eine Abseitsstellung einen Treffer. "Wir haben vieles von unserem Potenzial ausgeschöpft, aber unser Ziel, einen Treffer zu erzielen, nicht erreicht. Dennoch war es eine ordentliche Mannschaftsleistung."

Die Gäste waren unzufrieden. "Das war unser schlechtestes Saisonspiel. Es fehlte die Einstellung zum Gegner. Die Mannschaft war unkonzentriert. Aber wir haben gewonnen und sind jetzt Zweiter", sagte Coach Alexander Daul.

Schönebeck: Schulz - Göbel, Degraf, Kappler, Baartz, Guhde, Weidemeier, Fitzner, Igel, Michaelis, Jaenecke

MSV Preussen: Hieronymus - Mensch, Appel, Glage, Göres, Tietz, Röhl, Rothe, Trinh, Renger, Birke

Tore: 0:1 Philipp Glage (17.), 0:2 Steve Röhl (19.), 0:3 Danny Rothe (47.), 0:4, 0:5 Florian Dethlefsen (84., 87.); SR: Michael Damke (Gardelegen), ZS: 70