Salzlandkreis (hla/fna) l Da Verfolger Biendorf/Bernburg pausierte und Timmenrode zum Arbeitssieg in Ströbeck kam, bauten die Harzer ihren Vorsprung an der Spitze der Frauenfußball-Unionsliga weiter aus. Ein breites Mittelfeld, welches nun bis Platz elf geht, wird von den Lok-Frauen angeführt, die ebenso aufsteigende Form zeigen wie Wernigerode und die SSV-Frauen. Weiter auf der Stelle bewegt sich das Schlusstrio, bei dem es erneut keine Punktgewinne gab.

SG Biendorf/Bernburg -

SV Timmenrode 0:3 (0:0)

Tore: 0:1, 0:2 Vivien Am Ende (40., 45.), 0:3 Jessica Zehe (68.); SR: Otto (Altenburg), ZS: 15

VfB Glöthe -

Spg Eickendorf 0:3 (0:2)

Tore: 0:1, 0:2 Silke Jeglinski (5., 15.), 0:3 Anika Maass (53.); SR: Blume (Staßfurt), ZS: 10

Grün-Gelb Ströbeck -

SV Timmenrode 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Vivien Am Ende (6.), 0:2 Melanie Wichert (31.), 1:2 Laura Deutsch (57.), SR: Schultz (Halberstadt), ZS: 22

Germania Wernigerode -

Spg Unseburg 8:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Marina Jebauer (9., 11.), 3:0 Jessica Dehne (11.), 4:0 Marina Jebauer (51.), 5:0, 6:0 Jessica Dehne (57., 60.), 7:0 Sylvia Dalchau (62.), 7:1 Anja Wiedemann (64.), 8:1 Marina Jebauer (68.); SR: M. Hoffmeister (Halberstadt), ZS: 10

Lok Aschersleben -

Löderburg/Etgersl. 3:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Tina Fessel (9., 35.), 3:0 Sophia Krimmling (56.), 3:1 Anne Schulz (62.); SR: K. Schulz (Hecklingen), ZS: 15

SG Latdorf/Winningen -

Schönebecker SV 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Christin Hochholz (11.), 1:1 Mandy Quenstedt (30.), 1:2 Christin Hochholz (40.), 1:3 Susanne Ebeling (67.), 2:3 Janine Wende (68.); SR: Mischur (Großmühlingen), ZS: 28

SG Biendorf/Bernburg -

Schwarz-Weiß Badeborn ausgefallen. Die Partie wurde vom Frauenausschuss vom Spielplan abgesetzt.