Am ersten Advents-wochenende gab es viel Jubel bei den Nachwuchs-Handballern der TSG Calbe. Mit einem deutlichen 35:11 (16:5)-Sieg beim SV Anhalt Bernburg untermauerte die weibliche C-Jugend eindrucksvoll ihren Führungsanspruch im Spielbezirk West.

Calbe l In Aschersleben gewann am Sonntag die weibliche D-Jugend mit 23:7 (10:5) gegen den HC Salzland 06 II. Keine Punkte gab es für die männliche B-Jugend, die beim Spitzenreiter HV Rot-Weiss Staßfurt mit 21:26 (12:11) unterlag. Lehrgeld zahlte auch die männliche E-Jugend bei ihrer 5:23 (1:10)-Niederlage gegen den Quedlinburger SV.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe -

HG 85 Köthen 33:29 (17:11)

Ein wahres Spitzenspiel entschied die TSG für sich und hat damit im Kampf um die Medaillen ein erstes Ass im Ärmel. Die Gäste nahmen zu Beginn das Ruder in die Hand, mussten es aber schon bald einer immer besser agierenden TSG-Truppe überlassen. "Die Jungs waren hoch konzentriert und haben die Spielzüge des Gegners wirkungsvoll unterbunden", lobte Co-Trainerin Antje Lück. In einem guten Lauf enteilten die Saalestädter vom 9:8 zum 14:8 (19.) und hatten damit schon eine gehörige Distanz aufgebaut. Die reichte am Ende auch, um über Zeitstrafen und schwächere Phasen hinweg in Führung zu bleiben. "Das Spiel haben wir in der Abwehr gewonnen", stellte Lück fest und auch Trainer Eckhard Rätzel zeigte sich stolz: "Sie haben die Aufgabe taktisch gut gemeistert. Die Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Torhüter hat mir gefallen." Die TSG bleibt nach dem Sieg in Schlagweite zum Spitzenreiter, muss diesen Anspruch jedoch schon am Sonnabend bei der SG Seehausen untermauern.

Calbe: Leon Dorbertin, Toni Krüger - Christoph Borzucki (4), Tim Bullmann, Marius Harig (9/4), Bernes Kessebohm, Florian Lück (7), Max Mehr (3), Alexander Rockmann (3/1), Marius Schwarz (5), Jan-Oliver Würpel (2)

Bezirksliga, mJD

HV Wernigerode -

TSG Calbe 18:18 (12:13)

Eine schwere Auswärtsaufgabe absolvierte Calbe beim Verfolger Wernigerode. Auf beiden Seiten prägten starke Abwehrreihen das Spiel, die durch die Torhüter - bei der TSG überzeugte Vico Tappenbeck einmal mehr - bestens unterstützt wurden. So konnte sich im Spielverlauf keiner der Kontrahenten entscheidend absetzen. Calbe lag zwar zum Wechsel mit einem Tor vorn, lief dann jedoch einem Rückstand hinterher. Trotz des Punktgewinns wertete Co-Trainerin Simone Holzweissig das Unentschieden des bisher verlustpunktfreien Tabellenführers als unglücklich: "Wir haben es einfach nicht geschafft, den Wernigeröder Führungsspieler in den Griff zu bekommen", stellte sie fest. Finn Koletzki hatte allein elf Tore für sein Team geworfen.

TSG Calbe: Vico Tappenbeck - Michel Bock, Malte Gottschalk, Erik Großhennig (2), Nick Heinze, Niels Kober, Max Lorenz, Jonas Mierzwiak (1/1), Alexander Möhring (6), Cedric Müller, Otto Rausch, Paul Steffen (7/3), Nico Wurg, Vincent Wuwer

Bezirksliga, wJE

HC Salzland 06 -

TSG Calbe 8:29 (3:14)

Unangefochten steht die weibliche E-Jugend derzeit an der Spitze ihrer Staffel. Mit dem Sieg gegen Verfolger HC Salzland untermauerte das Team seinen Führungsanspruch. Calbe startete mit viel Schwung in die Partie und legte einen 9:0-Lauf hin. Erst als sich der Gegner in der Abwehr besser sortiert hatte, kam im Vorwärtsgang Sand ins Getriebe. Ruhige Worte in der Halbzeitpause entfalteten im zweiten Durchgang die gewünschte Wirkung. Die TSG-Mädchen zeigten ein flüssiges, ansehnliches Mannschaftsspiel und brachten ihre Spielzüge erfolgreich zu Ende. Ein Lob hat sich Torhüterin Sophie Wende verdient, der es im Lauf der Begegnung immer besser gelang, den Ball schnell zu ihren Mitspielern nach vorn zu bringen. Diese Kontermöglichkeiten gaben letztlich den Ausschlag für den hohen Sieg.

TSG Calbe: Sophie Wende - Lisa Höppner, Emma Hoffmann (2), Emma Hühne, Daria Krafczyk (1), Tabea Linkohr, Anna Schiefer (10), Lisa Schmidt (8), Greta Sroka (8)