Calbe/Magdeburg l Das wohl interessanteste und intensivste Duell wird es wohl am Kreis geben. Vor allem im Positionsspiel der TSG Calbe treffen dann Martin Sowa und Michael Jahns, "Mister" HSV Magdeburg schlechthin und erfolgreichster Werfer der Sachsen-Anhalt-Liga (99 Tore), aufeinander. Das Kraftpaket der Saalestädter muss zum einen versuchen, sich gegen den bundesliga-erfahrenen Zwei-Meter-Hünen eine gute Ausgangsposition zu verschaffen und zum anderen Lücken für die Rückraumschützen zu erarbeiten. "Ich hoffe, dass die Schiedsrichter über Fingerspitzengefühl und den richtigen Blick verfügen. Dann wird es sicher interessant", sagt auch TSG-Trainer Peter Weiß. Anwurf des Spitzenspiels ist heute um 17 Uhr in der Heger-Sporthalle. Mit der TSG (3.) und dem HSV (1.) treffen außerdem die beiden fairsten Mannschaften der Handball-Liga aufeinander.

Auf der anderen Seite wird sicherlich nur das Kollektiv der 6-0-Deckung, der besten Abwehr der Liga, gegen den wurfgewaltigen Rückraum um Shooter Jahns etwas ausrichten können. "Es wird ganz schwer für uns und ein harter Kampf. So deutlich wie in den vergangenen Spielen wird es auf keinen Fall", schaut Weiß voraus. Womöglich läuft sogar ein alter Bekannter beim HSV auf. Mit Mario Seifert, dem ehemaligen Rückraum-Akteur der SG Lok Schönebeck, wechselte vor Saisonbeginn ein erfahrener Mann vom SV Langenweddingen in die Landeshauptstadt. Beim heutigen Aufeinandertreffen fehlt er aber aus privaten Gründen.

"Wir werden operativ entscheiden, wie wir verteidigen. Wir wollen versuchen, so oft es geht schnell zu spielen." Und dann wird sich zeigen, ob die beste Offensive oder die beste Abwehr gewinnt.