Schönebeck (fna) l Nun dürfen die Fußballer des Schönebecker SC erstmal durchpusten. Die Hinrunde der Verbandsliga ist beendet, wenn auch mit der 0:9 (0:3)-Niederlage gegen das Spitzenteam vom SV Grün-Weiß Piesteritz mit einer weiteren klaren Pleite. "Aber wir halten weiter an unserem Konzept fest, werden weitermachen und dem Nachwuchs für die kommenden Saison eine Perspektive bieten, zumindest in der Landesliga antreten zu können", sagte Trainer Christian Kehr.

Und eben diese Jugend hatte Einsatzzeiten bekommen, weil die Hinrunde bereits beendet ist. Die A-Junioren hatten sich auch gut präsentiert. Allen voran Robert Soethe, der in beiden Halbzeiten jeweils die erste Chance besaß, den Ball aber am Kasten vorbeischoss. Da auch Hannes Weidemeier bei seinem Kopfball nach einem Freistoß am stark parierenden Keeper Alexander Glaser scheiterte, ein weiterer Freistoß vom Piesteritzer Schlussmann aus dem Winkel gekratzt wurde und ein Elfmeter nicht gegeben wurde, blieb den Gastgebern der fünfte Treffer der Saison verwehrt. "Das war natürlich ein bisschen schade. Aber wir müssen uns eben alles hart erarbeiten."

Die Gäste hingegen zeigten von Beginn an ihre Klasse, auch auf dem kleinen Nebenplatz. Die drei Treffer vor der Pause fielen allesamt nach Standards. "Sie waren in diesen Szenen einfach physisch präsenter und wacher", konstatierte Kehr.

In der zweiten Hälfte hat sich dann der Kräfteverschleiß bemerkbar gemacht. Piesteritz kombinierte schnell, "wir sind nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen". Und so war es auch für Keeper Lucas Schulz schwer, die Niederlage in Grenzen zu halten. Er und das gesamte Team können jetzt aber erstmal durchatmen.

Schönebecker SC: Schulz - Fitzner (46. Braun), Degraf, Zielke, Weidemeier, Baartz, Guhde, Soethe (67. Kappler), Kuhn (81. Urban), Igel, Michaelis

Tore: 0:1 Kevin Jersak (28.), 0:2 Philipp Schlüter (31.), 0:3, 0:4 Jeffrey Neumann (39., 56.), 0:5 Frank Lehmann (57.), 0:6 Markus Jahnke (67.), 0:7 Jeffrey Neumann )70.), 0:8, 0:9 Dennis Marschlich (73., 80.); SR: Karsten Fettback (Uenglingen), ZS: 38