Das 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den FC Zukunft Magdeburg reichte den Fußballern des TSV Kleinmühlingen/Zens nicht, um den ersten Platz der Landesklasse gegen Germania Olvenstedt zu verteidigen. Sie überwintern nun auf dem zweiten Rang.

Magdeburg (nrc) l "Trotzdem haben wir eine sehr gute Hinrunde gespielt", lobte Trainer Mario Katte seine Elf. "15 Partien ohne Niederlage gab es in unserer Vereinsgeschichte noch nie." Und der TSV reiste auch mit denkbar schlechten Voraussetzungen in die Landeshauptstadt. "Wir haben gerade so elf Mann aus der Ersten zusammenkratzen können." Der Rest wurde mit Spielern der Reserve aufgefüllt. Dass Kleinmühlingen auf Sparflamme lief, zeigte sich vor allem auf den Außenbahnen. "Diese waren unser großes Manko", gab Katte zu.

Trotz der eher schlechten Vorzeichen, fand der TSV zunächst gut ins Spiel und hatte auch ein Chancenplus. Zählbares sprang dabei allerdings noch nicht heraus. Erst in der 36. Minute schob Kapitän Sebastian Durrhack den Ball nach einer guten Vorlage von Kevin Junge zum 1:0 ein. Damit hätten die Gäste ruhigen Gewissens in die Pause gehen können. Doch dann unterlief ihnen ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung. Zukunft sah seine Chance und nutzte sie eiskalt für einen Konter. Dustin Glockmann wurde hervorragend bedient und glich nur wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff zum 1:1 aus. "Das darf so kurz vor der Halbzeit nicht passieren", haderte Katte.

Mit einem offenen Spielstand ging es in die zweiten 45 Minuten. Der FCZ startete nun besser und hatte in den ersten Minuten einige gute Möglichkeiten. Kleinmühlingen hatte zweimal sehr viel Glück, als der Ball nur knapp am Kasten vorbeisegelte.

Danach verlief die Partie zunächst eher zäh, beide Mannschaften neutralisierten sich. Zukunft wurde nur über die Außen gefährlich. Beim TSV spielte sich viel über Junge ab. Er hatte drei Riesenmöglichkeiten, traf aber nicht. Zu diesem Pech kamen auch zwei Verletzungspausen hinzu. Beim ersten Mal bekam er den Fuß eines Magdeburgers, der ihm den Ball abnehmen wollte, in die Hacke. Beim zweiten stieß er so unglücklich mit einem Gegner zusammen, dass er "einen kurzen Blackout hatte". Da jedoch nur noch wenige Minuten zu spielen waren, biss Junge die Zähne zusammen und kehrte auf das Feld zurück. "Kevin hätte das Spiel heute auch im Alleingang entscheiden können", sagte Katte. "Er hätte nur treffen müssen."

TSV Kleinmühlingen/Zens: Ulrich - Karg, Möbius, Balder, Möbes, Kirchoff, Rönz, Mergel, Wehling, Junge, Durrhack

Tore: 0:1 Sebastian Durrhack (36.), 1:1 Dustin Glockmann (45.); SR: Torsten Felkel (Salzwedel); ZS: 86