Staßfurt (khu/nrc) l Mit insgesamt 19 Jugendlichen in verschiedenen Altersklassen verzeichnete die Kreiseinzelmeisterschaft des Kreisfachverbandes Salzlandkreises im Schach eine erfreulich hohe Beteiligung. Die Ausrichtung einmal mehr Einheit Staßfurt übernommen. Die Wettkämpfe fanden in den Räumen des Jugend- und Bürgerhauses unter der bewährten Leitung von Mirko Weigt statt.

Entgegen der Ausschreibung, die eine Mitgliedschaft in einem Verein des Salzlandkreises voraussetzte, einigte man sich vor Ort im Sinne der Förderung des Nachwuches darauf, einer Reihe von bislang vereinslosen Jugendlichen aus der in Staßfurt ansässigen Schachschule von Svitlana Slobodyan die Teilnahme zu ermöglichen.

Der Spielmodus war 30 Minuten pro Spieler und Partie mit Zugnotationspflicht, unterteilt nach Altersklassen. Gespielt wurden je nach Anzahl der Teilnehmer bis zu fünf Runden.

Die größte Beteiligung war in der Altersklasse U 10 mit neun Startern. Neben zwei Spielern vom Gastgeber waren sieben vereinslose Jugendliche dabei. Die U 10 spielte in einer Gruppe mit der U 8, die hier mit zwei Startern vertreten war, die sich bei den schon etwas Älteren jedoch durchaus wacker schlugen. Mit vier Siegen bei nur einer Niederlage sicherte sich der vereinslose Max Brückner den Sieg in der U 10 aufgrund der besseren Feinwertung vor dem ebenfalls vereinslosen Yannick Keerl. Platz drei ging an Elias Mann von Einheit Staßfurt.

In der Wertung U 8 belegte Lena Himpenmacher Rang eins, die auf 2,5 Punkte kam. Zweite wurde Lucie Bestian.

Die U 12 und 14 trugen ihre Kämpfe ebenfalls in einer Gruppe aus. Die Spieler aus der U 14, die schon über erste Turniererfahrung verfügen, machten hier die ersten drei Plätze unter sich aus. Es siegte Kostia Slobodyan (Salzland Staßfurt) mit vier Erfolgen und einer Niederlage vor den punktgleichen Moritz Himpenmacher (vereinslos) und Justin Thiede (Einheit Staßfurt) nach Feinwertung.

In der Wertung für die U 12 setzte sich Sandro Horn (SV Lok Aschersleben) mit drei Siegen und zwei Niederlagen durch. Dahinter folgten Marvin Boßmann (vereinslos) und Moritz Wieschke (TSG Calbe). Beide kamen auf zwei Siege und drei Niederlagen und waren nur hauchdünn durch die Feinwertung getrennt.

In der U 16 waren zwei Spieler vertreten, die somit zwei Partien mit jeweils vertauschten Farben zu absolvieren hatten. Lucas Schröter von Salzland Staßfurt gewann glatt mit 2:0 gegen Maxim Gehricke vom Schönebecker SV und sicherte sich damit den Titel.