Schönebeck (hsc/nrc) l Die zweite Männermannschaft des Schönebecker SV hatte den ESV Roßlau III zum Rückrundenspiel in der Kegel-Landesklasse zu Gast und wollte auf der heimischen Bahnanlage gewinnen, denn das Hinspiel hatte man verloren. Mit 7:1 (3077:2913) gelang das Vorhaben bravourös.

Das erste Starterpaar, Lars Schneidereit (568:447) und Yves Müller (486:433), legte auch gleich gut vor und ließ den Gegenspielern keinerlei Chance. Von den acht Sätzen wurden sieben souverän gewonnen und damit auch beide Mannschaftspunkte (MP) eingefahren. Außerdem gingen die SSV-Akteure mit 174 Kegel in Führung und hatten damit quasi schon eine Vorentscheidung getroffen.

Im mittleren Durchgang lief es allerdings nicht besonders gut. Holger Nauck (503:549) gewann nur einen Satz und verlor 46 Kegel. Dieter Querndt (460:464) unterlag zwar mit vier Zählern, hatte aber 2,5 Satzpunkte und bekam dadurch den MP zugesprochen. Im letzten Durchgang behielten Pascal Schobes (523:505) und Lukas Golmann (537:515) mit konzentriertem Spiel ihre Kontrahenten unter Kontrolle und sicherten den MP.

Die SSV-Reserve sammelte durch diesen Sieg wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Derzeit belegen die Elbestädter noch den neunten Rang in der Tabelle, sind allerdings nun schon in Schlagdistanz zum Achten, Fermersleber SV Magdeburg. Am Sonnabend, 7. Februar, steht dann das Kellerduell gegen den TSV Elbe Aken I auf dem Programm. Das Spiel beginnt um 13 Uhr auf der Schönebecker Kegelanlage.