Schönebeck (hsc/nrc) l Im Endeffekt war es ein relativ leichtes Spiel für die Kegel-Senioren des Schönebecker SV, allerdings mit einem katastrophalen Start. Auf der heimischen Bahnanlage traten sie gegen KC Ascania Aschersleben III an, gewannen unerwartet hoch mit 1922:1637 und bleiben damit weiterhin Tabellenführer der Kreisoberliga.

Im ersten Durchgang kamen Burkhard Meinicke (450:461) und Siegfried Funke (458:442) derart schlecht ins Spiel, dass nach der ersten Bahn schon ein Rückstand von 53 Kegel zu Buche stand. Auf der zweiten Bahn dann ein leichtes Aufatmen, denn der Rückstand wurde auf 20 Zähler reduziert. Der Vorteil auf den nächsten beiden Bahnen war nicht berauschend, aber am Ende des Durchgangs verbuchte man fünf Kegel Vorsprung.

In der zweiten Runde konnten Peter Powenz (482:276) und Hartwig Schwarz (532:458 ) den Vorsprung, begünstigt durch das sehr schwache Spiel eines Ascherslebeners, rasant in die Höhe treiben.