Calbe (nrc) l Dass Die Fußballer der TSG Calbe am Ende der Landesliga-Hinrunde auf dem fünften Platz stehen würden, damit hatte niemand zum Beginn der Saison 2014/15 gerechnet. Denn der Start hätte katastrophaler kaum verlaufen können.

Zwei Niederlagen in Folge, ein Sieg gegen SV Stahl Thale und dann drei weitere Punktverluste in Serie. Das Endergebnis: letzter Platz. Was nun?

Aber Torsten Brinkmann, der die TSG zur neuen Saison übernommen hatte, blieb ruhig, verwies immer wieder darauf, dass sich die Mannschaft erst wieder finden und sie sich auch auf ihn als neuen Trainer einstellen müsse.

Brinkmanns Geduld wurde belohnt. Gegen den SV Fortuna Magdeburg gab es ein 1:1-Unentschieden. Damit war das Eis in Calbe gebrochen. Was dann folgte, war für viele wohl kaum zu glauben. Die Saalestädter machten fortan kräftig Boden gut. Das Remis gegen den SVF markierte eine Aufholjagd, die in einer Serie aus acht Partien ohne Niederlage bestand. Die Punkte sammelten sich auf dem Konto der TSG und am Ende der Hinrunde stand sie mit 24 Zählern und einem positiven Torverhältnis von 33:28 auf dem fünften Rang.

Besonders in der Ferne erwies sich die TSG als gefährliche Mannschaft. In der Auswärtstabelle belegt sie den dritten Platz. Nur auf heimischem Rasen wollte es in der Hinrunde noch nicht so recht laufen. Dass es aber auch anders geht, bewies Calbe im ersten Rückrundenspiel gegen den SV Förderstedt, das die Saalestädter mit 5:1 gewannen.

Calbe besserte sich in der Hinrunde vor allem defensiv und auch in der Disziplin. Brinkmann schreckte auch nicht vor disziplinarischen Maßnahmen zurück, was Alexander Vogt zu spüren bekam, der für ein paar Wochen in der Reserve auflaufen musste. Spieler und Trainer waren aneinander geraten. Nach dem Verbüßen seiner "Strafe" kam Vogt jedoch wieder zurück in die erste Mannschaft.

Für die Rückrunde hat Calbe personell noch einmal nachgerüstet. Rico Willner und Thomas Hellige, ehemals Spieler von Ligakonkurrent Schönebecker SV, folgten ihrem ehemaligen Trainer Marko Fiedler zur TSG. Fiedler hatte, nachdem er sich vom SSV trennte, die Stelle als Co-Trainer angenommen.

Auch sonst bereitet sich die Mannschaft intensiv auf die Rückrunde vor. So bestritt die TSG bereits das eigene Hallenturnier, den Fides-Cup, und tritt am Freitag beim 5. WBG-Cup des Schönebecker SV an. Zudem sind weitere Testspiele geplant. Am Sonnabend, 31. Januar, tritt Calbe um 16 Uhr beim TV Askania Bernburg II (Landesliga Süd) an. Am darauffolgenden Sonnabend, 7. Februar, geht es dann zum Verbandsligisten Haldensleber SC. Die Partie beginnt um 14 Uhr.