Glinde (nrc) l Der SSV Blau-Weiß Barby richtete am Wochenende in der Glinder Sporthalle sein Hallenfußball-Turnier, den 3. Horn-Cup, aus. Sieben Mannschaften kämpften um den ersten Platz. Der Gastgeber, der mit zwei Teams antrat, ließ sich jedoch nicht die Butter vom Brot nehmen. Der SSV Blau-Weiß A entschied den Cup für sich, während sich Barby B den dritten Platz sicherte. Zweiter wurde die Reserve des Schönebecker SV.

Die erste Mannschaft der Blau-Weißen blieb, ebenso wie der SSV II, im gesamten Turnier ungeschlagen. Letztlich entschied die bessere Tordifferenz, wer von beiden Erster wurde. Mit 23 erzielten Treffern waren die Gastgeber um ganze sieben Tore besser. Die meisten, insgesamt acht, erzielte Shimon Wolff, der am Ende auch zum besten Schützen gekürt wurde.

Aber nicht nur vorn wusste Barby zu überzeugen. Nur siebenmal zappelte das Leder im Netz der Blau-Weißen. Damit verdiente sich auch Keeper René Gassel eine Extra-Auszeichnung. Die zweite Mannschaft des SSV Blau-Weiß kassierte nur eine Niederlage. Im letzten Spiel verlor sie mit 2:5 gegen die Betriebsgemeinschaft Hansa Flex. Mit Platz drei unterstrich sie aber den Status des "Lokalmatadors" der Barbyer.

Die zweite Schönebecker Mannschaft, die WSG 10, landete auf Rang vier. Das Team startete zunächst recht holprig ins Turnier, unterlag im Stadtderby dem SSV II mit 0:1. Danach drehte die WSG 10 allerdings auf, blieb in drei Partien ungeschlagen, bevor zwei weitere Niederlagen zu Buche standen. Ziemlich schmerzlich dürfte dabei das 1:8 gegen den Turniersieger gewesen sein.

Bessere Ergebnisse hatten sich auch die SG Groß Rosenburg/Breitenhagen II und die TSG Calbe III versprochen. Vor allem die Spielgemeinschaft bewies, dass sie in der Abwehr noch Nachholbedarf hat. 14 Gegentreffer standen sechs erzielten Toren gegenüber. Trotzdem gab es nicht nur lange Gesichter. Denn ein Spieler der SG durfte sich noch über eine Auszeichnung freuen: Steven Jedlitschka wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt.

Pechvogel des Cups war die Betriebsgemeinschaft Hansa Flex. Zwei Spiele endeten mit deutlichen Ergebnissen gegen die Mannschaft. Das 1:7 gleich zu Beginn gegen Barby A und das 1:5 gegen den SSV II führten am Ende zu einem Torverhältnis von 13:22, was nur für Rang sechs reichte und der Leistung des Teams nicht gerecht wurde.

Insgesamt war das Turnier hart umkämpft, aber sehr fair. Der SSV Blau-Weiß Barby bedankte sich bei allen Teams für den gelungenen Wettbewerb.

Ergebnisse

Blau-Weiß Barby A - Blau-Weiß Barby B3:3

Breitenhagen/Rosenburg II - TSG Calbe III 1:1

WSG 10 Schönebeck - Schönebecker SV II 0:1

Blau-Weiß Barby A - Hansa Flex 7:1

Breitenhagen/Rosenb. II - B-W Barby B 0:3

TSG Calbe III - Schönebecker SV II2:5

WSG Schönebeck -Hansa Flex 3:2

B-W Barby A - Breitenhagen/Rosenb. II2:0

Schönebecker SV II - Blau-Weiß Barby B 1:1

TSG Calbe III - WSG 10 Schönebeck 2:2

Breitenhagen/Rosenburg II - Hansa Flex2:2

Blau-Weiß Barby A - Schönebecker SV II 1:1

TSG Calbe III - Blau-Weiß Barby B 0:2

Breitenh./Rosenb. II - WSG 10 Schönebeck 1:3

Schönebecker SV 1861 II - Hansa Flex 5:1

SSV Blau-Weiß Barby A - TSG Calbe III 2:1

WSG 10 Schönebeck - Blau-Weiß Barby B 1:3

Breitenhagen/Rosenburg II -SSV II 2:3

TSG Calbe III - Hansa Flex 3:2

Blau-Weiß Barby A - WSG 10 Schönebeck 8:1

Hansa Flex - SSV Blau-Weiß Barby B 5:2

Tabelle

1. SSV Blau-Weiß Barby A 23:714

2. Schönebecker SV II16:714

3. SSV Blau-Weiß Barby B 14:1011

4. WSG 10 Schönebeck 10:177

5. TSG Calbe III 9:145

6. Betriebsg. Hansa Flex 13:224

7. Breitenhagen/Rosenburg II 6:142

Bester Spieler: Steven Jedlitschka (SG Groß Rosenburg/Breitenhagen II)

Bester Torwart: René Grassel (SSV-Blau-Weiß Barby A)

Bester Torschütze: Shimon Wolff (SSV Blau-Weiß Barby A)