Reppichau (dge/nrc) l Die SG Reppichau richtete kürzlich ein Hallenfußball-Turnier für Frauen aus, an dem der Schönebecker SV teilnahm. Gegen Latdorf/Winningen wollte der Spielfluss des SSV nicht in Gang kommen. Die wenigen Chancen wurden meist zu unplatziert abgeschlossen, sodass die SG-Torfrau Sandra Weber stets zur Stelle war. Aber auch im Defensivverhalten bot der SSV nicht die letzte Konsequenz. Bei Gegenstößen ließ man dem Gegner zu viel Raum. So erzielte Sophie Viol das 0:1. Da den Rot-Weißen kein eigener Treffer gelang, begann das Turnier mit einer unnötigen Niederlage.

In den folgenden Partien ließen die Damen von Trainer Enrico Oerke ihr Können aufblitzen. Offensives Pressing und eine gut gestaffelte Defensive waren der Garant für den 2:0-Erfolg gegen Reppichau I und den 4:0-Sieg gegen die SG Brachstedt. Von Spannung war das Spiel gegen die bis dato verlustpunktfreien Reppichauerinnen geprägt. Der SSV benötigte einen Sieg. Nach einigen Chancen fiel die erhoffte Führung durch Cornelia Thomas. Aber die Euphorie schien die Konzentration zu überlagern, sodass Reppichau II zum 1:1 ausglich. Der SSV gab nicht auf. Jeannette Schulze erzielte nach schöner Kombination die erneute Führung. In den zwei verbliebenen Minuten hielt Keeperin Jana Ebeling den Erfolg fest.

Das letzte Spiel entschied über den Turniersieg. Da Reppichau vorlegte, wussten die Schönbeckerinnen, dass ein Sieg mit zwei Toren Vorsprung nötig war, um den Pokal zu gewinnen. Nach drei Minuten führte der SSV durch die Tore von Plaul und Thomas mit 2:0. Roswitha Hennig und Jeannette Schulze rundeteten den 4:0-Sieg ab. Somit sicherte er sich den Wanderpokal.