Chemnitz (fwa/fna) l Am Sonnabend fanden die Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften mit Winterwurf der Altersklassen U 20 bis U 16 in Chemnitz statt. Dafür hatten sich auch Athleten des Schönebecker SC qualifiziert. So startete Claudia Schüßler (U 20) über die 60 Meter und lief im Vorlauf eine Zeit von 8,05 Sekunden, womit sie nur zwei Hundertstel über ihrer Bestzeit blieb. Im Finale konnte sie sich nochmal steigern. Sie erreichte eine neue persönliche Bestzeit von 8,00 Sekunden, die am Ende den vierten Platz bedeutete.

In der gleichen Altersklasse startete Carolin Krüger im Weitsprung, in dem sie im letzten Versuch eine Weite von 4.71 Metern erreichte und ebenfalls auf Platz vier landete.

Als einziger männlicher Teilnehmer des SSC startete Florian Krüger im Speerwurf der U 16. Bei für einen Winterwurf entsprechendem Wetter, mit leichtem Schneefall und Temperaturen kurz unter dem Gefrierpunkt, war es für ihn nicht einfach, den Speer zu werfen. Nach einem ungültigen Versuch warf er das Sportgerät 37,12 Meter weit . Da er sich im dritten Versuch nicht steigern konnte, reichte es nicht für den Endkampf, was schließlich Platz zehn bedeutete.

Zum Ende der Veranstaltung kam es zu den Staffelläufen, die immer ein Höhepunkt der Veranstaltungen sind. In diesen starteten die Mädchen des SSC in der Besetzung Claudia Schüßler, Sophia Schultze, Carolin Krüger und Laura Nemitz in der U 20 über 4x200 Meter. Claudia Schüßler brachte die Staffel als Startläuferin in Front und wechselte als Erste auf Sophia Schultze. Carolin Krüger sowie Laura Nemitz wollten sich nun die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen lassen und kämpften erfolgreich gegen die zwischendurch aufschließende Konkurrenz. Mit einer neuen Bestzeit von 1:52,09 Sekunden sicherten sich die SSC-Schützlinge die Mitteldeutsche Meisterschaft.