Osterburg (tob/nrc) l Am vergangenen Wochenende wurden die 24. Landeseinzelmeisterschaften der Senioren im Tischtennis in der Landessportschule Osterburg ausgetragen. Mit elf Spielern stellte der Schönebecker SV ein recht großes Kontingent und kehrte mit insgesamt sechs Medaillen sehr erfolgreich zurück. Regina Kretschmar sicherte sich dabei einen kompletten Medaillensatz.

Auch Ingo Sambill war mit zweimal Edelmetall überaus erfolgreich. Die Paarung Heiner Gärtner/Udo Klapper errang zudem im Herren-Doppel der Altersklasse (AK) 60 Platz drei.

In einer einfachen Runde ermittelten die Damen in der AK 70 die Landesmeisterin. Kretschmar bezwang Annemarie Bade (TTC Quedlinburg) in drei Sätzen, musste sich aber der neuen Landesmeisterin Elke Richter (Freyburger (TTV) sowie Karin Gebauer (SG Jeßnitz) beugen, Sie erhielt damit Bronze. Das gleiche Ergebnis gelang ihr auch im Damen-Doppel der AK 60. Gemeinsam mit Elke Richter erreichte Kretschmar einen 3:0-Sieg und das Halbfinale.

Siegeszug endel im Doppel erst im Finale

Dort mussten sie sich knapp mit 2:3-Sätzen geschlagen geben. Mit der Silbermedaille im gemischten Doppel komplettierte Kretschmar ihren Medaillensatz. Gemeinsam mit ihrem Partner Wolfgang Fromm (TTC Börde Magdeburg) zogen beide ins Finale ein, in dem sie mit 1:3 unterlagen.

In der AK 40 der Herren überstanden Olaf Voigt und Michael Kempf als Gruppenerste die Vorrunde, wobei die Siege überraschten. Dagegen schieden Ronny Hahn, der allerdings den späteren Titelträger an den Rand einer Niederlage brachte, sowie Thomas Beutler als Gruppendritte aus. Im Achtelfinale scheiterte Kempf an seinen ehemaligen Gemeinschaftskameraden Heiko Müller (TuS Haldensleben). Voigt musste im Viertelfinale nach in vier Sätzen aufgeben und belegte schließlich den achten Platz.

Ingo Sambill kämpft sich bis ins Halbfinale

Im Herren-Doppel der AK 40 unterlagen Voigt und Kempf nach einem 3:0-Sieg im Achtelfinale, dann im Viertelfinale in vier Durchgängen. Ebenso er ging es auch Sambill/, die mit 0:3-Sätzen scheiterten.

Während Torsten Andreas in der AK 50 in seiner Gruppe keinen Erfolg verbuchen konnte, qualifizierte sich Sambill mit zwei Siegen für die Hauptrunde. Dort besiegte der Schönebecker seine Kontrahenten mit 3:2 und 3:0. Erst im Halbfinale war für den SSV-Spieler nach einer 1:3-Niederlage Endstation,. Aber hatte sich mit seiner Leistung seine erste von zwei Bronzemedaille erkämpfen können.

Auch Klapper und Heiner Gärtner überstanden in der AK 65 mit zwei Siegen die Gruppenphase. Während Gärtner dann allerdings im Viertelfinale mit 0:3 scheiterte, erreichte Klapper nach einem 3:0-Sieg und einer Niederlage noch den sechsten Platz. Im Doppel der AK 60 durften sich beide dann allerdings gemeinsam nach zwei 3:0-Erfolgen über eine Bronzemedaille freuen.

In der AK 75 verpasste Hans-Joachim Schmidt trotz eines Sieges die Endrunde, ebenso wie auch Gerhard Bromann in der AK 80. Im Doppel schied Schmidt mit seinem Partner bereits in der ersten Runde aus, nachdem die Paarung eine 1:3-Niederlage kassierte.

Im gemischten Doppel der AK 40 gab es durch Sambill, der mit Marlit Erdner vom TSV Kleinmühlingen/Zens spielte, nochmals eine Bronzemedaille. Nach einem 3:0-Erfolg sowie einem weiteren und überraschenden Drei-Satz-Sieg und dem 3:2-Erfolg stand die Paarung schließlich im Halbfinale. Hier blieb Sambil und Erdner dann allerdings trotz eines harten Kampfes mit 2:3-Sätzen der Einzug ins Finale verwehrt.