Schönebeck (hsc/fna) l Für die zweite Männermannschaft des Schönebecker SV ging es im Heimspiel gegen den TSV Elbe Aken I um wichtige Punkte für den Verbleib in der Kegel-Landesklasse. Die Gäste, die zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz stehen, wollten natürlich ebenfalls die Punkte mitnehmen - also Kampfansage auf beiden Seiten. Die Gäste reagierten auch relativ geschickt auf die Mannschaftsaufstellung der Gastgeber. Das hatte aber letztlich nur im ersten Durchgang geholfen. Der SSV gewann unerwartet deutlich mit 7,0:1,0 bei einem Gesamtergebnis von 3111:2954.

Lars Schneidereit (576:449) hatte mit seinem Gegenspieler überhaupt keine Probleme, gewann alle vier Sätze und damit auch den Mannschatspunkt (MP). Dirk Seeger (500:546) verpasste auf den ersten drei Bahnen immer nur ganz knapp den Satzgewinn, auf der letzten dann allerdings recht deutlich: Punkteteilung (MP) nach dem ersten Durchgang, aber die Gastgeber führten mit 81 Kegel.

Im zweiten Durchgang schwächelten Dieter Querndt (491:451) und Yves Müller (491:486) kurzzeitig, aber bei jedem Bahnwechsel war der ursprüngliche Vorsprung wieder hergestellt. Auf der letzten Bahn haben beide noch einmal kräftig zugelegt, sodass sie den MP bekamen und die Führung auf 126 Kegel ausbauten.

Im letzten Durchgang spielten die Gäste zunächst stark auf, aber Lucas Golmann (518:495) und Pascal Schobes (535:527) konnten parieren und schließlich noch weitere 31 Kegel herausspielen.