Kleinmühlingen (fna) l Es geht um mehr als nur einen Heimsieg gegen den SC Vorfläming Nedlitz. Im Nachholspiel geht es auch um einen guten Start ins Jahr 2015 und es geht um die Tabellenführung in der Fußball-Landesklasse, Staffel II, die sich der TSV Kleinmühlingen/Zens vom SV Germania Olvenstedt zurückerobern möchte. "Man spürt schon die Spannung bei den Jungs. Sie wollen unbedingt spielen und sind heiß darauf", sagt Trainer Mario Katte. Die Partie wird morgen um 14 Uhr angepfiffen.

Mit der Vorbereitung ist der Coach nur bedingt zufrieden. Wenngleich das einzige Testspiel beim BSV 79 Magdeburg (Stadtoberliga) mit 4:3 gewonnen wurde, so nutzte es doch mehr, den Rhythmus zu halten, beziehungsweise aufzubauen und entsprach keinem echten Härtetest. In den Trainingseinheiten allerdings, die bis zu viermal in der Woche angesetzt waren, "haben die Jungs eine gute Professionalität an den Tag gelegt und ordentlich mitgezogen". Das galt auch für Christian Bernau, der den TSV ab sofort verstärkt. Der Innenverteidiger, der zuletzt beim FSV Wespen (Kreisklasse) und davor beim FSV Biere (Landesklasse) sowie dem Schönebecker SV (Landesliga) aktiv war, ist wahrscheinlich am nächstem Sonnabend spielberechtigt.

Mit Nedlitz kommt nun alles andere als Laufkundschaft ins Bördeland, das durfte der TSV im Auswärtsspiel der vergangenen Saison am eigenen Leib spüren. Nach ihrem Wechsel von der Staffel IV hat sich die Mannschaft aus dem Kreis Anhalt in der Staffel II etabliert und ist im vorderen Mittelfeld (6.) zu finden. "Es ist eine schwere Aufgabe, das Spiel zu gewinnen", weiß auch Katte, der trotz der sechs Ausfälle positiv gestimmt ist. Schließlich geht es um mehr als nur den Heimsieg.

Es fehlen: Denny Klepel (Rotsperre), Matthias Karg, Tobias Werner (beide erkrankt), Manuel Igel (langzeitverletzt), Christoph Irmscher (Beruf), Holger Götsche; SR: Marcel Hosenthien (Magdeburg), Daniel Feist, Julien-Rene Franke; Saison 2013/14: 3:1, 2:4