Je eher Kinder anfangen, Sport zu treiben, desto besser. Das dachten sich auch die Eltern der neuen G-Junioren-Mannschaft des Schönebecker SV. Auf ihre Anfrage hin gründete sich für diese Saison unter der Leitung von Trainer Uwe Vogt und Co-Trainer David Paweletz ein neues Team. Und erste Spiele haben die jüngsten Fußballer des SSV auch schon bestritten.

Schönebeck l "Man muss allerdings sagen, dass unsere Gegner schon länger zusammen spielen", erklärt Vogt. Im Oktober trat seine Elf gegen die G-Jugend des Schönebecker SC, des FSV Blau-Weiß Biere und des SSV Blau-Weiß Barby an. Alle Spiele wurden zwar verloren, "aber das gehört nun mal auch zum Fußball dazu. Je eher die Kinder lernen, dass man im Sport nicht immer gewinnen kann, umso besser."

Und das haben die 13 Jungen und ein Mädchen offenbar auch schnell begriffen, denn trotz der ersten Niederlagen kommen sie weiterhin fleißig zum Training. Vogt und Paweletz haben eine ganz klare Vorgabe in ihren Einheiten. "Die Kinder sollen sich bewegen und Spaß am Fußball haben." Dieser kommt dabei schon ganz von allein, denn die Trainer schließen jede Übung mit dem Schuss aufs Tor ab. "Und das wollen sie in dem Alter auch nur. Hauptsache, der Ball landet im Netz."

Deswegen spielt auch der sechsjährige Raphael Bülow Fußball. "Ich möchte so viele Tore wie möglich schießen." Das Training macht ihm Spaß und er freute sich riesig auf die Hallenturniere Anfang 2015. "Aber dann wollen wir auch gewinnen", erklärt Raphael. Dass seine Mannschaft in ihrem ersten Test verloren hatte, "war nicht so toll. Aber wir haben trotzdem weitergekämpft."

Und genau darauf kommt es im Sport auch an. "Dass die Kinder weiterhin zum Training kommen, zeigt, dass sie Interesse haben und auch wirklich Fußball spielen wollen", lobt Vogt. Neben dem Spaß legen die Trainer aber auch schon die Grundlagen für die späteren Altersklassen. Dass jede Übung mit dem Ball durchgeführt wird, hat nicht nur Motivationsgründe. "Wir wollen den Umgang mit dem Ball schulen und schon am Spielverständnis arbeiten", erklärt Vogt. Zudem arbeitet er an der Disziplin. Dass diese bei Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren noch nicht so ausgereift ist, versteht sich von selbst. "Manchmal ist es schon etwas anstrengend, aber es macht sehr viel Spaß, mit den Kindern zu arbeiten."

Für die Hallenturniere haben sich die jüngsten SSV-Kicker vorgenommen, "ein paar Spiele zu gewinnen. Außerdem wollen wir das Mannschaftsgefühl weiter stärken." Der erste Wettbewerb fand bereits am 11. Januar in bei Germania Roßlau in der Elbe-Rossel-Halle statt. Morgen folgt nun das eigene Turnier in der Franz-Vollbring-Halle.

Der Schönebecker SV sucht noch fußballbegeisterte Kinder, die in der G-Jugend spielen wollen. Wer Interesse hat, kann zu einem Probetraining vorbeikommen.

Das Training der G-Junioren findet jeden Mittwoch ab 16.30 Uhr in der Sporthalle Waldschule in Elbenau statt. Ab Mittwoch, 18. März, wechselt die Mannschaft dann auf den Rasenplatz im Stadion des SSV, dem Sportforum an der Barbarastraße. Die Trainingszeit bleibt ab 16.30 Uhr. Für weitere Informationen steht Trainer Uwe Vogt unter der Telefonnummer (01 71) 17 38 83 83 zur Verfügung.

 

Bilder