Gommern (fna) l Das neue Fußballjahr begann für die SG Gnadau genauso wie das vergangene aufgehört hat - mit einer Niederlage. Das Team unterlag beim SV Eintracht Gommern mit 0:2 (0:0) und hat damit weiterhin acht Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz in der Landesklasse. Und zu der ohnehin schon angespannten personellen Lage kam eine weitere Hiobsbotschaft hinzu. Sven Nicolaus musste mit einem zweifachen Schlüsselbeinbruch ausgewechselt werden und wird in der Rückrunde wohl nicht mehr auflaufen können. "Diese Situation hat wahrscheinlich noch zusätzlich gelähmt", sagte Trainer Sebastian Pape.

Seine Schützlinge taten sich ohnehin schon schwer, im gesamten Spiel gelangen lediglich zwei Torschüsse. "Das reicht einfach nicht, um den Platz als Sieger zu verlassen." Zudem blieb ein Elfmeter verwehrt, als Marcus Rasche im gegnerischen Strafraum unfair gestoppt wurde. In der Folge "ist es uns nicht gelungen, einen Pass in die Schnittstelle der Viererkette zu spielen oder mit Tempo auf das Tor zu gehen."

Bei den Gastgebern um Neu-Trainer Thomas Wilke trumpfte Neuzugang und Rückkehrer Muja Avdyli auf. Er gab die beiden Vorlagen zu den Treffern.

Gnadau schaut nun dem kommenden Heimspiel gegen Güsen entgegen. "Es wird dringend Zeit, den ersten Dreier auf unserem Rasen zu holen."

Gnadau: Merker - Rudloff, Paasch, Nicolaus (42. Wenzel), Bläsing, Hoffmann, Rasche, Böhme (75. Mohn), Könning, Steigleder, Kühne

Tore: 1:0 Christian Steinke (53.), 2:0 Justin Schaffrath (89.); SR: Marco Uhlmann (Welsleben), ZS: 35