Viel Leerlauf, kaum Höhepunkte und keine Tore: Das Derby zwischen der TSG Calbe und dem Schönebecker SV zum Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Landesliga verlief überaus sanft und friedlich.

Calbe l Die Enttäuschung stand den Spielern der TSG Calbe ins Gesicht geschrieben. "Ärgerlich, dass wir den Ball nicht reinbekommen haben", haderte Keven Harms direkt nach dem Abpfiff. Dabei hatte sein Team noch die beste Gelegenheit, als Sebastian Schröder einen der wenigen guten Angriffe abschloss, aber nur den Pfosten traf (73.). Und auch Florian Schmidt vergab kurz vor dem Ende einen Kopfball freistehend, nachdem Alexander Voigt eine gute Flanke hereingebracht hatte (85.). "Das ist unser Defizit", sagte Trainer Torsten Brinkmann. "Wir haben uns schwer getan, Ideen im Zentrum zu entwickeln. Das müssen wir besser machen, denn es wird nicht wieder so laufen wie in der Hinrunde." In dieser konnte die TSG auf seine Konterstärke setzen. Nun aber "werden viele Teams gegen uns erstmal abwartend agieren".

Auch der SSV stand von Beginn an defensiv gut geordnet, griff erst ab der Mittelinie an und ließ in den ersten 45 Minuten fast nichts zu. "Wir hatten auch mehr Chancen", schätzte Trainer Michael Steffen ein. Doch Steven Gondeck verpasste ebenso (30.) wie Enrico Palm per Freistoß (32.). Nach dem Wechsel "haben wir das Spiel leider etwas aus der Hand gegeben" und Pech, dass Schiedsrichter Dustin Leske das Foul an Marco Bittersmann im Strafraum nicht gesehen hatte. Es hätte Elfmeter geben müssen (80.).

Da die Stürmer auf beiden Seiten komplett wirkungslos blieben, endete das Spiel ohne größere Aufreger und ohne Treffer. "Wir hätten zwar gern drei Punkte geholt. Aber wir haben im Rennen um den Klassenerhalt wieder einen Zähler mehr", resümierte Steffen durchaus positiv.

Bitter für den SSV war hingegen die Verletzung von Mathias Braunert (78.), der sich bei einem Abstoß eine Oberschenkel-Verletzung zuzog und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

Calbe: Richter - Weber (75. Dang Ngoc), Noack, Zapke (46. Bergholz), Harms, Schmidt, Fiser, Rathsack, Voigt, Schröder, Würlich

Schönebeck: Pingel - Dudziak, Kasper, Wagner, Jakobs, Braunert (78. Lerche), Kauczor (87. Stein), Kühn, Bittersmann, Gondeck

Tore: Fehlanzeige; SR: Dustin Leske (Stendal), ZS: 108