Halle-Ammendorf (fna) l Der Schönebecker SC ist mit einer 0:5 (0:1)-Niederlage beim amtierenden Landesmeister BSV Halle-Ammendorf in die Rückrunde der Fußball-Verbandsliga gestartet. Zwar klingt das Ergebnis nach der erwarteten Pleite, doch aufgrund der "tollen ersten Halbzeit", wie Trainer Christian Kehr sagte, "war es schade, dass wir uns nicht mit einem Treffer belohnt haben".

Mit guter Einstellung und Strategie behauptete der SSC nicht nur das torlose Unentschieden in den ersten 44 Minuten, er erarbeitete sich sogar mehrere Chancen. Fünfmal kam das Team im gegnerischen Strafraum zum Abschluss, dreimal sorgte es mit zentralen Freistöße für Gefahr. Jedoch wurde keine Gelegenheit verwertet. "Wir haben uns die Torgelegenheiten sehr gut erarbeitet. Es war wirklich sehr ärgerlich, dass wir uns dafür nicht belohnt haben."

Und dann hatten die Gäste ein Déjà-vu, ein Erlebnis, dass ihnen aus der Partie gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen sehr bekannt vorkam. Unmittelbar vor der Pause mussten sie noch den Rückschlag zum 0:1 hinnehmen, weil Robin Zern einen Freistoß direkt in den Winkel verwandelte.

Angesichts des knappen Rückstands "waren wir auch für die zweiten Hälfte optimistisch". Der SSC suchte also weiterhin seine Möglichkeiten und setzte einige Nadelstiche in der Offensive. Er lief aber zunehmend Gefahr, ausgekontert zu werden. "Es ist uns aber nicht gelungen, Abschlüsse auf das BSV-Tor zu bekommen." Auch nach zwei Gegentreffern innerhalb von sieben Minuten steckten die Gäste nicht auf, wurden kurz vor dem Ende bei zwei schnellen Angriffen der Gastgeber allerdings erneut bestraft.

"Das Ergebnis geht sicherlich in Ordnung, beide Mannschaften hatten mehrere Chancen ausgelassen. Man sieht, dass uns immer noch ein Stück fehlt, aber wir haben als Team und als Verein wieder so gut funktioniert wie im vergangenen Jahr." So unterstützten beispielsweise die beiden A-Jugendlichen Florian Neugebauer und Hannes Weidemeier, obwohl sie am Sonntag ein Spitzenspiel gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, Eintracht Salzwedel, bestreiten mussten.

Schönebeck: Becker - F. Neugebauer, Igel, Michaelis, Helmel, Göbel, Braun, Degraf, Weidemeier, Baartz, Guhde

Tore: 0:1 Robin Zern (45.), 0:2 Robert Völkner (57.), 0:3 Patrick Theile (63.), 0:4 Robert Völkner (85.), 0:5 Tobias Große (89.); SR: Robert Päßler (Thalheim), ZS: 98