Nach mehr oder weniger langer Spielpause starteten die Nachwuchs-Handballer der TSG Calbe am vergangenen Wochenende wieder durch. Acht Begegnungen standen auf dem Plan, von denen die Saalestädter sieben für sich entscheiden konnten.

Calbe l Die männliche A-Jugend sorgte mit ihrem 46:26-Sieg beim SV Langenweddingen für klare Verhältnisse. Ebenso gut lief es für die männliche B-Jugend, die bei der JSpG Schönebeck/Glinde mit 34:14 (13:8) gewann. Den dritten Kantersieg des Spieltags verbuchte die männliche E-Jugend - 40:4 (17:1) gegen die SG Stahl Blankenburg. Im weiblichen Bereich musste die B-Jugend eine 19:24 (11:8)-Niederlage gegen den HSV Magdeburg verschmerzen, während die D-Jugend mit 26:16 (15:10) bei der SG Lok Schönebeck erfolgreich war.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJC

HV Rot-Weiss Staßfurt -

TSG Calbe 17:20 (7:8)

Die TSG hat eine offene Rechnung aus der Hinrunde beglichen. Sie bügelte ihre unglückliche 15:17-Niederlage vom Oktober wieder aus. "Wir wollten mit kompletter Mannschaft gegen Staßfurt antreten, mussten aber kurzfristig auf einen wichtigen Spieler, der Fieber hatte, verzichten", berichtete Trainer Rolf Schwarz davon, dass das Vorhaben fast noch misslungen wäre.

Beide Seiten gingen sehr nervös ins Spiel und tatsächlich fanden die Rot-Weissen zuerst den Faden. Wie so oft in dieser Saison konnte Schwarz jedoch auf den Teamgeist seiner Jungen bauen: "Sie nahmen sich vor, für ihren kranken Mitspieler zu siegen." Insbesondere Torhüter Max Lehmann bewies Klasse, hielt seinen Kasten sauber und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt. Mit einer knappen 8:7-Führung für Calbe ging es in die Pause.

Nach kurzer Ansprache von den Trainern startete das Team sehr motiviert in die zweite Halbzeit. "Jetzt zeigten die Jungs, was sie in der Abwehr drauf haben und ließen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen", lobte der Trainer und verwies noch einmal auf den großen Kampfgeist in seiner jungen Truppe. Am kommenden Sonnabend gastiert der Post SV Magdeburg in Calbe. Ein weiterer Punktgewinn für die TSG ist greifbar.

TSG Calbe: Max Lehmann - Max Ammerpohl (1), Bryan Fritze (3), Niklas Gillich (3), Dominic Held, Bobic Hillert (4), Robin Jesdinsky (6), Luca Koch (1), Angelo Maibuhr (1), Simon Mutsch, Marvin Thiel, Tim Wagener (1)

Bezirksliga, wJC

TSG Calbe -

Thale/Westerh. 35:24 (15:10)

Drei Saisonziele hatte sich die TSG im Spätsommer gesetzt. Das erste davon, nämlich ohne Niederlage durch die Punktspielserie zu kommen, hat sie am Sonntag mit dem Sieg gegen die SpG Thale/Westerhausen erreicht. "Ich habe bewusst keine Vorgaben gemacht", unterstrich Trainer Andreas Glöckner und ließ seinen Schützlingen im letzten Punktspiel viele Freiräume. Diese haben das Angebot angenommen und ihr Spiel gemacht. Sicherlich waren die Zügel nicht so straff wie gewohnt, doch spätestens als die TSG vom 9:8 zum 15:10 davongezogen war, blieb kein Zweifel mehr am Sieg des Favoriten.

Mit etwas mehr Druck setzte das Team in der zweiten Hälfte noch einzelne Akzente und brachte das Spiel am Ende sicher nach Hause. Zeit zum Ausruhen bleibt den Mädchen indes nicht, denn schon am kommenden Sonntag soll Saisonziel zwei in Angriff genommen werden: Der Harz-Börde-Jugendpokal. Mit dem HC Salzland gastiert ein Gegner in der Heger-Sporthalle, der nur mit viel Konzentration und Konsequenz besiegt werden kann.

TSG Calbe: Gina Adam, Sophie Süß - Sarah Güllmeister (13), Térèse Harant (4), Lisa Heinrich (3), Ottilie Lindner, Marie Müller, Luca Reimann (6), Jamie Rieser (3), Alexandra Wolf (5), Linda Wunderling (1)

Bezirksliga, wJE

TSG Calbe -

Thale/Westerh. 32:5 (13:1)

Eine ganz starke Leistung zeigte Calbe gegen die SpG Thale/Westerhausen. Von Beginn an überzeugten die Saalestädterinnen durch ein druckvolles Passspiel. Der Ball wurde schnell nach vorn gebracht und konsequent der freie Mitspieler gesucht. Die Abwehr der Harzerinnen war damit rasch überfordert, so dass sich für Calbe zahlreiche günstige Wurfgelegenheiten boten, die die Mädchen endlich auch erfolgreich nutzten.

Nach und nach zogen sich die Führungsspielerinnen zurück, sodass auch die Jüngeren im Team ihre Einsatzmöglichkeiten bekamen und im Punktspiel unter Beweis stellen konnten, was sie im Training gelernt haben.

TSG Calbe: Sophie Wende - Lisa Höppner, Emma Hoffmann, Emma Hühne, Daria Krafczyk, Hanna Lenz, Tabea Linkohr (5), Anna Schiefer (5), Lisa Schmidt (16), Sophie Sens, Greta Sroka (6)