Magdeburg (hvm/fna) l Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U 10 und U 12 startete auch eine kleine Gruppe des Schönebecker SC. Die Leichtathleten trumpften dabei mit guten Leistunen auf.

In der U 10 waren neben den beiden Jungen der M 9, Finn August Zimmermann und Sebastian von Mackrodt, auch vier Mädchen der W 9, Meeri Winkelmann, Anabel-Marie Lampe, Lana Thayet Frost und Skrollan Stina Lahne, dabei. In einem riesigen Mehrkampf-Starterfeld (50 Meter-Lauf/Weitsprung/400 Meter-Lauf) belegte Finn August mit neuer Bestleistung (3,27 Meter) im Weitsprung insgesamt den 14. Platz. Sebastian erreichte mit neuer Bestleistung im Sprint mit 9,13 Sekunden insgesamt den 22. Platz.

In ihrem ersten Staffellauf verpassten Meeri, Anabel-Marie, Lana Thayet und Skrollan Stina trotz eines starken Laufs mit Platz vier knapp einen Podestplatz.

Im Mehrkampf (50 Meter/Weit/400 Meter) belegte Meeri mit neuer Bestleistung im Weitsprung (3,13 Meter) in einem großen Starterfeld insgesamt den 32. Platz. Anabel-Marie erreichte mit einer neuen Bestleistung im 50 Meter-Lauf (8,87 Sekunden) den 30. Platz. Lana Thayet und Skrollan Stina haben ihren ersten Wettkampf gut abgeschlossen.

Einen Tag später startete die U 12. Herausragend war der dritte Platz im Weitsprung der AK 10 mit neuer Bestleistung von 3,71 Metern durch Lucy Marie Döring. Im 50 Meter-Lauf erreichte die Schönebeckerin mit 8,21 Sekunden den Endlauf. Finia Perschel gelangen im Sprint mit 8,91 Sekunden sowie im Weitsprung mit 3,37 Metern jeweils eine neue Bestleistung.

In ihrem ersten Wettkampf konnten Frieda Nicolaus und Emma Doro Jobs erste Erfahrungen sammeln. Lucy Marie Döring und Frieda Nicolaus belegten gemeinsam mit Marie Kathrin Rädel und Carolin Wannagas in ihrem ersten Staffellauf einen sehr guten sechsten Platz. Marie Kathrin und Carolin konnten außerdem ihre Wettkämpfe jeweils im 50 Meter Lauf, Weitsprung und 600 Meter-Lauf gut beenden.

Einziger männlicher Teilnehmer war Arne Nebelung. Er startete in der M 11 im 50 Meter-Lauf (9,21 Sekunden) und im Weitsprung (3,26 Meter, persönliche Bestleistung).

Die beiden Trainer Adina Groth und Frank Walter zeigten sich im ersten Wettkampf des Jahres mit den erzielten Leistungen zufrieden.