Schönebeck (nrc) l Der Blick in die Tabelle verspricht eine spannende Partie in der Fußball-Landesliga. Der Schönebecker SV (10.) tritt morgen ab 15 Uhr beim Tabellennachbarn SV Irxleben (11.) an.

Es ist aber nicht nur die Tabellensituation, auch im Torverhältnis nehmen sich die Kontrahenten nicht viel. Beide Teams haben 27 Treffer erzielt. SSV-Trainer Michael Steffen geht dennoch nicht davon aus, dass damit allein die Defensive über den Ausgang entscheiden wird. "Eine Partie wird vorn und hinten entschieden. Wir wissen, dass es in Irxleben schwer wird. Aber es wird eine Partie auf Augenhöhe, auch wenn der Gegner natürlich den Heimvorteil hat." Der SSV will aber etwas gutmachen, denn im Hinspiel auf heimischem Rasen unterlagen die Schönebecker mit 2:4.

Irxleben geht mit einem 3:2-Erfolg in Förderstedt in die Partie. "Damit hat der Gegner ein Zeichen gesetzt", schätzt Steffen ein. Dennoch hat er im Training keine spezifische Vorbereitung vorgenommen. "Wir haben wie immer trainiert." Dies lag auch daran, dass der SSV derzeit von der Grippe heimgesucht wird. Steffen konnte abschließend noch nicht sagen, wer ihm in Irxleben fehlen wird oder ob er mit voller Kapelle fahren kann.

Dabei wäre ihm ein kompletter Kader nur zu wünschen, denn mit drei Punkten könnten Schönebeck wieder einen Platz im sicheren Mittelfeld der Landesliga belegen.

Hinspiel: 2:4, SR: Karsten Fettback (Stendal)