Höher, schneller, weiter - das Ursprungsmotto der Olympischen Spiele gilt mehr denn je für den Schönebecker SoleCup, der in seiner zehnten Auflage noch größer als bisher aufgezogen werden soll. Das Werfermeeting wird am Freitag, 26. Juni, im Stadion an der Magdeburger Straße ausgetragen.

Schönebeck l Viel hatten sich Organisator Hans Peter Bischoff von der Sports Live Agentur und Hans Weber, Meeting-Gesamtleiter vom Schönebecker SC, noch nicht entlocken lassen. Anlässlich der Sponsoring-Erweiterung der Wohnungsbau-Genossenschaft (WBG) Schönebeck war es noch viel zu früh für eventuelle Namen von Athleten, die in Schönebeck starten. Allerdings soll neben den eigentlichen Hauptwettkämpfen im Kugelstoßen, Speerwerfen, Diskuswerfen und Hammerwerfen das Rahmenprogramm größer gestaltet werden.

Für Zuschauer wartet demnach nicht nur der beliebte Wettbewerb "100 stoßen Kugel" im Wettstreit mit dem Meeting in Bad Köstritz, sondern auch ein eigener Zuschauer-Cup, den einheimische Vereine betreuen. An sechs Stationen gibt es Lasergewehr-Schießen, Ruderergometer mit Leinwand, Speedmessgerät Handball, Bogenschießen, Kugelcup und Fahrrad-Ergometer. "Es ist die zehnte Auflage des SoleCups. In dieser haben wir ein bisschen was vor", sagt Bischoff. "Wir wollen die Zuschauer noch mehr einbinden."

Die Schirmherrschaft hat neben dem Landrat Markus Bauer auch Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch übernommen. "Dieser Cup ist ein Imagegewinn für die Stadt. Er wirbt für uns auch über die unsere Grenzen hinaus. Ich hoffe auf einen Zuschauerrekord, mit dem man dieses Engagement der Vereine und Ehrenamtlichen würdigt."

Passend zum Jubiläum versucht der SSC, zum OEWA-Schlagballcup zehn Grundschulen zur Teilnahme zu animieren. "So viele hatten wir bisher noch nie. Das wäre ein echtes Highlight", betont Weber. Grundstein könnte die Teilnahme aller Schönebecker Grundschulen sein, denn auch das wäre eine Premiere. "Aber auch alle anderen Grundschulen im Kreis sind angesprochen und können gern starten."

Bilder