Die Schönebecker Judokas sind eigentlich eher lange Anfahrtswege zu ihren Turnieren gewöhnt. Zum Ingolf-Kottisch-Gedenkturnier in Wanzleben war es aber nur ein Katzensprung. Für einen Elbestädter lohnte sich die Reise besonders: Leonardo Graßhoff gelang es, einen langjährigen Rivalen zu bezwingen.

Wanzleben (kla/nrc) l In der U 11 starten Luisa Mergel, Alida Siebert, Steffanie Böttcher, Jean Moritz und Jason Tausch.

Luisa startete als Erste und legte gleich richtig los. Mit einer erstklassigen Leistung gewann sie alle vier Kämpfe mit Ippon (ganzer Punkt). Lusia bezwang unter anderem zwei Sportlerinnen von den Mattenteufeln aus Erfurt und schrammte nur knapp am Technikerpokal vorbei.

Auch Jean war an diesem Tag in Topform und fuhr ebenfalls deutliche Ippon-Siege gegen Arved Bresahn und seinen Trainingskameraden Jason ein. Dies brachte ihm den ersten Platz ein.

Steffanie, die nach langer Wettkampfpause wieder auf der Matte stand, verlor ihr Duelle nur mit Hantai (Schiedsrichterentscheidung). Sie kämpfte zwar aktiver als sonst, doch es fehlte wie so oft an der konsequenten Durchsetzung der Techniken. Alida war nach ihrem Sieg in Frankfurt wie ausgewechselt. Sie konnte zwar gleich am Anfang ihres Kampfes mit Waza-ari (halber Punkt) in Führung gehen, bewegte sich aber dann wie in Zeitlupe und verlor diese Begegnung.

Gelungenes Comeback nach langer Verletzung

In der U 13 starteten Celina Frank, Niklas Tausch, Julien Freiheit, Yannick Fehler und Kevin Müller. Celina, die nach längere Verletzung wieder zurück war, musste direkt eine Gewichtsklasse und Altersklasse höher antreten. Doch gegen die zwei Köpfe größere Julie Mula setze sie genau das um, was Trainer Kevin Ladebeck von ihr verlangte. Es galt nämlich, eine neue Technik zu üben. Allerdings bekam Celina noch keine Wertung für diese, aber man konnte sehen, was noch zu verbessern ist. Erst im "Golden Score" konnte Julie gegen die agile Schönebeckerin gewinne. Auch wenn der Kampf verloren wurde, war es eine sehr gute Leistung.

Yannick und Kevin fanden sich in derselben Gewichtsklasse wieder. Yannick ging wie immer beherzt und ohne Angst zur Sache und konnte zwei seiner drei Kämpfen gewinnen. Er steigerte sich somit ein weiteres Mal. Kevin, der Jüngste in dieser Altersklasse, konnte dagegen keinen Sieg für sich verbuchen.

Julien gewann seinen ersten Kampf mit einem sehr ansehnlichen Ippon-seoi-nage (Wurf). Doch im zweiten Duell leistete er sich gegen seinen Dauerrivalen Luis Quaiser einen fatalen Fehler. Die vergangenen Kämpfe entschied der Schönebecker immer für sich, doch dieses Mal verlor er durch ein schlechtes Kampfverhalten - sehr zur Enttäuschung des Trainerteam.

In der U 15 hatte der Schönebecker Judoclub noch zwei Eisen im Feuer. Jasmin Lind, die schon beim U 16-Sichtungsturnier in Kremmen gewinnen konnte, setzte sich auch in Wanzleben klar gegen ihre Kontrahentinnen durch. Lena Zimmerhocker und Antonia Krüger hatten ihr nichts entgegen zu setzen.

Leonardo Graßhoff hatte es da schon schwerer. In der Gewichtsklasse bis 43 Kilogramm konnte er seinen ersten Kampf noch schnell beenden. Aber die anderen beiden Begegnungen hatten es in sich. Gegen Franz Töpfer (Sportschule Halle) sah es für Leonardo nicht immer gut aus. Über drei Minuten entwickelte sich in sehr ausgeglichener Kampf und obwohl der Schönebecker ein Jahr jünger war, konnte er mit dem Sportschüler mithalten.

Leonardo setzt seine Erfolgsserie weiter fort

Schließlich ging es im "Golden Score" weiter. Hier entscheidet die erste Wertung über den Sieger. Nach einer weiteren Minute setzte Leonardo eine Mischung aus einem Osoto-gari und einem Harai-goshi an und konnte Franz mit einem Ippon besiegen.

Durch diesen Erfolg ging der Elbestädter hoch motiviert in seinen letzten Kampf gegen Kuno Wolf, dem er das letzte Mal vor zwei Jahre gegenübertrat. Der Kampf begann mit einem vorsichtigen Abtasten, in dem beide gute Aktionen zeigten. Nach einem Ruf vom Trainer Kevin Ladebeck nahm Leonardo seinen Mut zusammen, beförderte Kuno mit einen linken Ushi-mata (wurf) auf die Matte und erhielt dafür einen Ippon.

Damit ist der Elbestädter nun schon seit den Landesmeisterschaften U 13 im vergangenen ungeschlagen.