Halle/Magdeburg/Wernigerode (mst/nrc) l Kürzlich fuhren die Schwimmer des Schönebecker SV unter der Leitung von Gudrun Lucke und Kathrin Volk bei der Harzbestenermittlung nach Wernigerode. Im Zusammenspiel mit den mitgereisten Eltern gelang es, die Trainerinnen, die Starterinnen und Starter bis zum Turnierschluss zu motivieren. Immerhin war das Wettkampfende um 20.30 Uhr doch schon recht spät für die jüngsten Teilnehmer. Am Ende durften die Schönebecker zehn Gold-, fünf Silber- und dreizehn Bronzemedaillen sowie viele persönliche Bestzeiten mit nach Hause nehmen.

Fünf weitere SSV-Athleten stellten sich der nationalen und internationalen Konkurrenz bei den Schwimmfesten des SV Halle beziehungsweise SC Magdeburg. Beide Veranstaltungen zählen mit zu den wichtigsten Wettkämpfen im Bereich des Leistungssports in Deutschland und waren somit für den SSV da, um vor allem Erfahrung auf hohem Niveau zu sammeln. Dabei konnten die Elbestädter zeigen, dass sie mit zu den Besten in Sachsen-Anhalt zählen.

Einen besonderen Erfolg konnte Tobias Volk für sich verbuchen - über 200 Meter Rücken erreichte er in persönlicher Bestzeit den fünften Platz in der offenen Wertung. Teamkollege Daniel Jaffke erreichte mit seiner Zeit von 0:32,54 Minuten über 50 Meter Schmetterling Platz 38 in der Deutschen Bestenliste.

Ergebnisse des SSV in Wernigerode (Angaben in Minuten)

Isobel Borkowski: 100 Meter Lagen 1:32,79 Lucy Dreher: 200 Meter Freistil 3:07,38

Marie Göhlich: 50 Meter Schmetterling 0:41,66

Neele Joy Hampel: 50 Meter Freistil 0:40,73 Johanna Meinicke: 200 Meter Freistil 3:02,49

Yumana Pohlmann: 50 Meter Freistil 0:39,52

Josephine Schapitz: 50 Meter Freistil 0:40,16

Tessy Volk: 200 Meter Freistil 2:34,76; 50 Meter Schmetterling 0:34,56; 100 Meter Lagen 1:19,12

Max Göhlich: 100 Meter Freistil 1:12,85

Maurice Heide: 50 Meter Freistil 0:37,73

Andrè Hoffmann: 50 Meter Rücken 0:50,43

Sören Lindstädt: 50 Meter Freistil 0:41,86

Hannes Nebelung: 50 Meter Brust 0:51,83