Drei Generationen der Familie Fettke/Krüger starteten am Sonnabend beim traditionellen Werfertag des Schönebecker SC. Sie nahmen an verschiedenen Wurfdisziplinen teil und schnitten erfolgreich ab.

Schönebeck (dbr/fna) l Neben Florian Krüger (M 15), der schon länger regelmäßig auf dem Wurfplatz zu finden ist, haben sich vor kurzem zwei "Ehemalige" wieder aktiviert. Angestachelt durch die Spitzenleistungen der Athleten beim Schönebecker SoleCup und dabei auch durch eigene Versuche bei "100 stoßen Kugel", erschienen nacheinander Holger Fettke (M 45, Florians Onkel) und Werner Fettke (M 70, Vater von Holger) zum Probetraining. Nachdem die ersten Versuche nach langer Zeit recht erfolgreich waren, meldeten sich beide zuerst in der Abteilung und dann zum Werfertag an.

Florian erzielte zum Saisonstart im Kugelstoßen und Speerwerfen mit 11,20 Metern und 43,48 Metern jeweils neue Bestleistungen. Für Holger und Werner, die nach erfolgreichen Jugendjahren erstmals wieder im Ring standen, bedeutete natürlich jedes Ergebnis eine neue Bestleistung.

Holger pulverisierte dabei im Hammerwerfen mit 47,01 Metern einen Uralt-Rekord und kann sich neben Norbert Hasselberg als Landes-Rekordhalter bezeichnen. Seine weiteren Leistungen mit 32,61 Metern im Diskus, 11,75 Metern im Kugel und 47,61 Metern (!) im Speerwerfen machen ihn für zukünftige Meisterschaften zu einem ernsthaften Mitstreiter in seiner Altersklasse.

Auch sein Vater Werner (72 Jahre) lieferte mit 19,63 Metern im Diskus, 7,88 Metern im Kugel und 16,60 Metern im Speer gute Ergebnisse. Seine beste Leistung zeigte er allerdings mit 27,53 Metern in seiner Spezialdisziplin, dem Hammerwerfen.

Dass für die Hammerwerfer der Wind am Sonnabend "günstig" stand, bewiesen auch die Ergebnisse der anderen "gestandenen Herren" vom SSC. Peer Fitzner (M 50) verbesserte seine Bestleistung auf 38,03 Meter und zeigte damit eine deutliche Tendenz in Richtung 40 Meter-Marke. Diese zu übertreffen gelang Norbert Hasselberg (M 55). Er warf den Hammer auf 43,73 Meter. Auch die einzige weibliche Starterin des SSC, Stephanie Neike (W 30), zeigte nach langer Erkrankung mit 26,38 Metern im Diskuswurf, 26,85 Metern im Speerwurf und 8,14 Metern im Kugelstoß gute Ergebnisse.

Als nächstes steht für die Schönebecker am Sonnabend, 9. Mai, die Bahneröffnung im Stadion an der Magdeburger Straße auf dem Programm. Dann treffen sich - nach hoffentlich erfolgreich durchgeführter Bahnsanierung (dafür sollen die Arbeiten Anfang Mai beginnen) am 13. Juni alle zwölf bis 19-jährigen Athleten zu ihren Bezirksmeisterschaften.

Weitere Ergebnisse des SSC

Norbert Hasselberg: Diskuswurf 40,37 Meter, Speerwurf 32,27 Meter, Kugelstoß 12,25 Meter

Peer Fitzner: Diskuswurf 33,32 Meter, Speerwurf 32,02 Meter, Kugelstoß 9,20 Meter

Auch drei Athleten der TSG Calbe waren am Start. Dabei gab es ein Bruderduell zwischen Christopher (U 23) und Maximilian Albrecht (U 16). Der Ältere erzielte im Speerwerfen mit 51,91 Metern eine neue persönliche Bestleistung und sicherte sich mit dieser den vierten Platz bei den Männern. Maximilian erreichte nach krankheitsbedingter Wettkampfpause den ersten Platz in seiner Altersklasse. Der Speer landete bei 46,97 Metern.

Ihr Opa Klaus-Dieter Albrecht (M 75) erreichte mit 33,40 Metern als einziger Starter in seiner Altersklasse den ersten Platz.