Calbe/Magdeburg l Mit viel Training und Gesprächen mit Coach Peter Weiß hatte sich der Rückraum-Shooter aus der kleinen Krise zu einem perfekten Zeitpunkt herausgearbeitet und seinen Rhythmus gefunden. Ronny Krause selbst geht sogar so weit, zu sagen, "dass es wohl meine beste Saisonleistung war. Ich habe einen richtigen Sahnetag erwischt." Seine besondere Motivation erklärte er nicht nur mit dem namhaften Gegner, der mit Michael Jahns auf der Magdeburger Seite auflief, sondern auch mit der Serie, die möglichst bis zum Saisonende bestehen bleiben soll. Die TSG ist nämlich in der Rückrunde noch unbezwungen. "Und das soll möglichst auch so bleiben."


Der 26-Jährige hatte - wie das gesamte Team - alles daran gesetzt, dass der SV Langenweddingen nicht noch aufschließen konnte, sondern vorzeitig der Titelgewinn mit den zahlreich mitgereisten Fans gefeiert werden durfte. "Wir wollten nicht mehr ins Straucheln geraten."


Angesichts der starken Vorstellungen in der Rückrunde ist es nur schwer vorstellbar, dassausgerechnet der Elfte, HBC Wittenberg, oder der HSV Haldensleben im letzten Punktspiel zum Stolperstein werden. Denn Krause und Co. präsentierten sich wie ein echtes Spitzenteam, ließen sich von äußeren Einflüssen wie diskussionswürdigen Entscheidungen der Unparteiischen oder "Superstar" Jahns nicht aus der Ruhe bringen. Gemeinsam kompensierten sie auch den Ausfall von Martin Sowa ab der 40. Minute aufgrund der dritten Zeitstrafe. "Nils Rätzel hat eine gute Leistung gezeigt", lobte Weiß. So wurde der Magdeburger Rückraumhüne permanent unter Druck gesetzt, sodass er nicht das Spiel an sich reißen konnte. "Wir haben als Team gezeigt, was wir können", freute sich der Trainer.

Ein Sonderlob ging dennoch an Krause, der seit seinem zehnten Lebensjahr Handball spielt. "Nach seiner Einwechslung hat er bis zur 46. Minute schon sieben Tore erzielt. Super." Dafür war Felix Kralik zum Zuschauen verurteilt, obwohl ein regelmäßiger Wechsel angedacht war. "Ronny hat ein super Spiel gezeigt. Da wechsele ich ihn nicht einfach wieder aus. Felix hat das verstanden", betonte Weiß. Und was sagt Ronny Krause dazu? "Felix und ich, wir ergänzen uns inzwischen sehr gut."

Die gute Form möchte Calbe nun nicht nur über die letzten beiden Saisonspiele retten, sondern am liebsten auch in die Mitteldeutsche Oberliga mitnehmen. "Es wird wieder ein großes Abenteuer. Aber es spricht für die Moral der Mannschaft, dass wir den sofortigen Wiederaufstieg realisiert haben. Wenn wir die Leistung wie in Magdeburg immer abrufen können, dann haben wir gute Chancen, die Liga diesmal zu halten", sagte Krause.