Schönebeck (fna) l Mit einem attraktiven Spiel möchten sich die Verbandsliga-Handballer der SG Lok Schönebeck vom eigenen Publikum verabschieden. Heute steht ab 17.30 Uhr der LSV Klein Oschersleben in der Franz-Vollbring-Halle gegenüber. "Wir haben uns natürlich einen Sieg vorgenommen", betont Mannschaftskapitän Stefan Kazmierowski, wenngleich er weiß, dass die Gäste eine gute Abwehr stellen. Klein Oschersleben hat vor allem großgewachsene Spieler im Mittelblock, sodass für die Rückraum-Schützen Toni Warschkau, Martin Schröder oder Jan Bauer eine schwere Aufgabe zukommt.

"Wir wollen ein hohes Tempo zeigen und somit den Gegner ins Laufen bringen. Dann haben wir gute Chancen", analysiert Kazmierowski. "Das ist uns im Hinspiel schon gut gelungen." Neben den langzeitverletzten Mario Meißner, Sebastian Roost und Christian Schuster fehlt heute auch Thomas Meyer. "Alle anderen sind an Bord."

Nach der Begegnung soll es eine kleine Saison-Abschlussfeier der Handballer geben. Parallel dazu ist auch die Zweite noch in der Bezirksliga West gefordert. Ab 19.30 Uhr ist der TSV Wefensleben in der Vollbring-Halle zu Gast.