Calbe (nrc) l Im Grunde geht es um nichts mehr für die Handballer der TSG Calbe. Der Meistertitel ist eingesackt. Trotzdem gilt es für die Saalestädter, noch ein letztes Spiel in der Saison der Sachsen-Anhalt-Liga zu absolvieren. Heute ab 17 Uhr tritt die Sieben von Peter Weiß beim Zehnter der Tabelle, dem HSV Haldensleben, an.

Wenn es nach dem Trainer geht, dann sollte Calbe seinen Titel aber noch mit einem kleinen Extra krönen. "Wir haben in der Rückrunde kein Spiel verloren. Verlustpunktfrei oben zu stehen, wäre großartig. Das hatten wir uns auch vorgenommen." Damit auch dieses Ziel verwirklicht werden kann, "müssen die Jungs noch einmal mit voller Konzentration auftreten." Im Training hat Weiß noch nichts vom "Abschalten" seiner Schützlinge gemerkt. "Ich hoffe, dass das auch heute so bleibt."

Mit Haldensleben wartet ein Gegner auf die TSG, für den die Saison ebenfalls gelaufen ist. Der HSV kann sich in der Tabelle weder verbessern noch verschlechtern. Trotzdem geht der Coach von einem kampfbetonten Spiel aus. "Haldensleben ist zwar nicht für eine harte Spielweise bekannt, andererseits haben sie Heimrecht und werden sich mit einem spannenden Spiel von ihren Fans verabschieden wollen."

Auch Calbe will seinen Anhängern noch einmal etwas zum Abschluss bieten, "quasi als Dank für die großartige Unterstützung in dieser Saison". Der komplette Kader wird allerdings nicht dabei sein. Die TSG muss beruflich auf ihren Torhüter Daniel Bertram sowie Kreisspieler Martin Sowa verzichten.