Schönebeck/Staßfurt (nrc) l Der vergangene Spieltag brachte den Tennis-Mannschaften des TC Blau-Weiß Schönebeck kein Glück. Sowohl die Herren 30 als auch Herren 50 unterlagen in ihren Partien.

Landesliga, Herren 30

TC Blau-Weiß Schönebeck -

TC Schkopau 1:8

Gegen den derzeitigen Spitzenreiter der Landesliga galt das Tabellenschlusslicht aus Schönebeck ohnehin als Außenseiter. Schkopau unterstrich seinen Favoritenstatus auch gleich in den Einzeln. Lediglich Christian Erxleben gelang es, seine Partie über drei Sätze zu strecken. Er gewann den Auftaktsatz gegen Rene Flier sogar mit 7:5. Alle anderen Schönebecker versuchten zwar, mit den Gästen mitzuhalten, mussten aber am Ende jeweils deutliche Niederlagen einstecken.

Im Doppel gab es dann einen Ehrenpunkt, allerdings nur durch einen "Walkover" für Maik Rienau und Marko Bittersmann. Die beiden anderen Doppel wurden abgeben.

Einzel: Maik Rienau - Matthias Riesing 1:6/3:6, Christian Erxleben - Rene Flier 7:5/3:6/5:7, Maik Rustenberg - Thomas Töpfer 1:6/2:6, Marko Bittersmann - Stefan Welle 2:6/4:6, Thomas Hanemann - Lars Gille 0:6/0:6, Stefan Lindstädt - Denny kegel 2:6/0:6; Doppel: Rienau/Bittersmann - Riesing/Flier 1:0 (w.o.), Erxleben/Rustenberg - Töpfer/Gille 2:6/3:6, Hanemann/Lindstädt - Welle/Kegel 1:6/1:6

Bereichsliga, Herren 50

Gaensefurther Sportbew. -

Blau-Weiß Schönebeck 6:0

Die Gäste standen bereits nach den Einzeln mit 0:4 auf verlorenem Posten. Raimund Rienau gelang es als einzigem Schönebecker, seine Partie über drei Sätze zu bringen. Er gewann zunächst den Auftaktsatz mit 6:3, strauchelte dann im zweiten mit 0:6, fing sich aber im dritten Durchgang wieder. In diesem hatte er noch eine Chance auf den Satzsieg, unterlag aber letztlich mit 5:7.

Im Doppel ließ die GSB zunächst nichts anbrennen. Die zweite Partie wurde allerdings noch einmal spannend, denn das Schönebecker Duo Dieter Gensicke und Udo Klein forderte Herbert Mandel und Dieter Naumann nochmals über drei Sätze. Der TC Blau-Weiß gewann den ersten Satz mit 6:3, hatte sich dabei aber zu sehr verausgabt und unterlag in den folgenden beiden.

Einzel: Roberto Henschke - Hartmut Schulze 6:1/6:1, Herbert Mandel - Raimund Rienau 3:6/6:0/7:5, Stefan Thiemecke - Dieter Gensicke 6:0/6:0, Dieter Naumann - Joachim Eichhorn 6:0/6:2; Doppel: Henschke/Thiemecke - Rienau/Eichhorn 6:1/6:1, Mandel/Naumann - Gensicke/Udo Kleine 3:6/6:0/6:1