Jessen/Schönebeck (nrc) l Während die "Jungspunde" ein freies Wochenende hatten, traten die "alten Hasen" des Schönebecker SC in ihren Punktspielen der Tennis-Landesoberliga beziehungsweise Landesliga an. Dabei starteten die Herren 60 recht erfolgreich. Neben einem Remis gab es auch einen 4:2-Erfolg gegen den TC Wernigerode.

Landesoberliga, Herren 60

Schönebecker SC -

TC Schkopau 3:3

"Wir bestritten unser erstes Saisonspiel gleich gegen einen Favoriten der Liga", erklärte Hartmut Pöhlert. "In der vergangenen Saison hatten wir gegen Schkopau ein echtes Endspiel." Ähnlich spannend wurde auch die Begegnung zum Saisonstart.

Jürgen Praxator und Horst Wesemann legten jeweils mit ihren 2:1- beziehungsweise 2:0-Erfolgen vor. Klaus Liebig und Uwe Riechert mussten sich allerdings ihren Schkopauer Konkurrenten geschlagen geben.

Im Doppel war es dann erneut der SSC, der vorlegen konnte. Praxator und Wesemann ließen dem TCS-Duo Herbert Matte/Manfred Brühmann bei ihrem 2:0-Erfolg kaum eine Chance. Es stand 3:2. Nun mussten es Liebig und der eingewechselte Pöhlert richten. Dies gelang ihnen allerdings nicht. Gerd Spanier und Reinhard Bauer erwiesen sich als starke Gegner und siegten letztlich mit 2:0. Damit endet die Partie mit einem 3:3-Unentschieden.

Einzel: Jürgen Praxator - Gerd Spanier 6:4/5:7/7:5, Horst Wesemann - Herbert Matte 6:1/7:5, Klaus Liebig - Manfred Brühmann 6:7/4:6, Uwe Riechert - Reinhard Bauer 1:6/3:6; Doppel: Praxator/Wesemann - Matte/Brühmann 6:1/6:1, Liebig/Hartmut Pöhlert - Spanier/Bauer 3:6/3:6

Landesliga, Herren 50

TC Jessen -

Schönebecker SC II 5:1

Olaf Drangusch verteidigte die Ehre der Schönebecker beim Spitzenreiter der Liga, dem TC Jessen. Es gelang ihm, nach einer hart umkämpften Partie mit 3:2 den einzigen Sieg für seine Mannschaft einzufahren.

Sonst sah es für die Gäste aus der Elbestadt eher dunkel aus. Axel Peukert startete schwer in sein Spiel und unterlag mit 0:2. Hans Plümecke fing sich im zweiten Satz gegen Detlef Schulz noch einmal und konnte lange dagegenhalten. Schließlich verlor er aber noch mit 5:7. Werner Gutjahr stand dagegen bei seiner 0:2-Niederlage auf verlorenem Posten.

In den Doppeln ließ der TC Jessen nichts mehr anbrennen. Mit zwei deutlichen 2:0-Erfolgen sicherten sich die Gastgeber die Punkte. Die Jessener festigten mit diesem Sieg ihren Platz an der Sonne und haben derzeit zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger TC Schkopau. Für den SSC II bedeutete die Niederlage im zweiten Spiel dagegen weiterhin die Rote Laterne.

Am Sonntag empfangen die Elbestädter den TC Krumbholz Bernburg. Dieser rangiert derzeit auf Platz sechs und hat bisher ein Spiel bestritten - und verloren. Die Kreisstädter werden alles dafür tun, in Schönebeck die ersten Zähler einzufahren. Für den SSC II gilt dasselbe, um den Abstand auf Naumburg (Vorletzter) zu verkleinern.

Einzel: Andreas Nelle - Axel Peukert 6:2/6:2, Michael Jahn - Olaf Drangusch 7:5/4:6/7:10, Detlef Schulze - Hans Plämecke 6:2/7:5, Wolfgang Rennert - Werner Gutjahr 6:3/6:0; Doppel: Nelle/Schulze - Peuckert/Drangusch 6:0/6:1, Benno Loff/Rennert - Plümecke/Gutjahr 6:3/6:3