Calbe/Schönebeck l Langweilig dürfte es für die Fans der TSG Calbe und des Schönebecker SV morgen nicht werden. Beiden Mannschaften stehen in der Fußball-Landesliga brisante Spiele ins Haus. Die TSG Calbe (9.) empfängt den Tabellennachbarn FSV Saxonia Tangermünde (10.). Der SSV (15.) hat den Tabellendritten Magdeburger SV Börde zu Gast. Beide Partien beginnen um 15 Uhr.

Schönebecker SV -

MSV Börde

SSV-Trainer Michael Steffen hat sich von seiner Operation wieder erholt und kann das Amt an der Seitenlinie wieder übernehmen. Er leitete bereits die Trainingseinheit am Dienstag und war überaus zufrieden mit der Beteiligung seiner Mannschaft. "Wir haben noch ein paar verletzte Spieler, aber ansonten ziehen die Jungs super mit", lobte er. Eine spezielle Vorbereitung auf den MSV gab es aber nicht. "Wir müssen auf uns schauen und zusehen, dass wir Punkte sammlen." Denn es geht um den Klassenerhalt. Zwar konnte der SSV die Rote Laterne durch das Unentschieden gegen Wernigerode im vergangenen Spiel abgeben, aber das Team kämpft nach wie vor um den Klassenerhalt. "Wenn wir unsere individuellen Fehler abstellen und das gegnerische Tor unter Druck setzen, können wir gewinnen", erklärt der Trainer.

Es fehlen: Matthias Braunert, Robert Kellermann (beide verletzt), Sebastian Jakobs (Gelb-Rot gesperrt), Enrico Palm, Steven Gondeck (beide fraglich), SR: Frank Schinke (Bernburg); Hinspiel: 1:3

TSG Calbe -

FSV Saxonia Tangermünde

Die Elf von Marko Fiedler haderte in der vergangenen Partie mit ihrer Chancenverwertung. Da war es klar, dass der Torabschluss ganz oben auf der Agenda beim Training stand. "Wir arbeiten schon seit zwei Wochen an unserer Chancenverwertung. Die `Tor-Geilheit` muss stimmen, damit wir uns auch für unsere Arbeit belohnen können", sagt Fiedler. Im Hinspiel behauptete sich Calbe mit 2:1 gegen den FSV. Das Ziel "muss es sein, wieder einen Sieg einzufahren".

Denn Tangermünde rangiert direkt hinter der TSG. Beide Mannschaft trennen nur drei Punkte. "Ich erwarte eine brisante Partie", schätzt Fiedler ein. "Saxonia ist eine kampfstarke Truppe. Es wird auf die Tagesform, aber vor allem auf die Einstellung ankommen."

Mit einem Erfolg könnte Calbe auf den achten Platz klettern und damit sein Ziel, den Klassenerhalt festzumachen, einen Schritt näher kommen. Verliert die TSG, würden sie mit dem FSV die Plätze tauschen und kämen dem Tabellenkeller gefährlich nah. Da hilft es ungemein, dass Calbe mit voller Kapelle auftreten kann.

Es fehlen: niemand - Marcel Werner (Beruf), Ingo Arndt, Martin Doerjer (angeschlagen) SR: Sebastian Görmer (Dessau); Hinspiel: 2:1