Calbe l Für viele Fans kam die Entscheidung ziemlich überraschend. Doch die Handball-Abteilungsleitung der TSG Calbe hat sich dazu entschieden, dass Peter Weiß, derzeit noch Trainer der ersten Mannschaft, das Team nicht in der Mitteldeutschen Oberliga weiterführen wird. Weiß muss ab Ende Mai seinen Posten räumen. Für ihn kommt Ronald Kampe vom TSV Niederndodeleben. Neuer Co-Trainer wird Calbes Frank Falke.

"Wir wollten nach der Trennung von René Linkohr im Februar 2014 mittelfristig wieder einen externen Coach verpflichten", erklärte Abteilungsleiter Gunnar Lehmann den Trainerwechsel. "Dies war auch der Wunsch der Mannschaft." Ronald Kampe sagte Ende März zu und wird nun ab Juni die Vorbereitungen auf die neue Saison leiten.

Der Schritt der TSG war durchaus sehr überraschend, da "Peter die Mannschaft damals in einer schwierigen Situation übernommen und nach dem Abstieg zur Landesmeisterschaft und zum Wiederaufstieg geführt hat", sprach Lehmann seinen Dank aus.

"Ich wäre auch bereit gewesen, in der Mitteldeutschen Oberliga als Trainer zu fungieren", erklärte Weiß. "Allerdings nicht allein." Der Noch-Coach habe sich auch schon einige Kandidaten als Co-Trainer überlegt. Diese Überlegungen wurden jedoch hinfällig, als ihm die Entscheidung des Vereins Anfang April mitgeteilt wurde. Weiß blieb dennoch bis zum Saisonende. "Ich habe meinen Stolz und wollte meine Aufgabe auch vernünftig beenden."

Weiß soll im ersten Heimspiel der neuen Saison würdig verabschiedet werden.

Ob Weiß nach einem Rücktritt als Trainer die TSG Calbe nun vollständig verlässt, ließ er noch offen. "Ich habe ein paar Anfragen von anderen Vereinen bekommen und werde mich in den nächsten Wochen entscheiden, ob ich eine davon annehme oder nicht." Denn eigentlich "würde ich auch gern weiterhin in Calbe bleiben." Weiß betonte aber auch: "Ich dränge mich nicht auf."

   

Bilder