Kleinmühlingen (nrc) l Es herrschte eine gedrückte Stimmung auf dem Platz in Kleinmühlingen. Und dies lag nicht allein am Gewitter. Der TSV trennte sich mit einem 1:1 (1:1)-Unentscheiden von Blau-Weiß Neuenhofe. Damit wird jedoch die Chance auf die Meisterschaft in der Fußball-Landesklasse immer kleiner.

TSV-Trainer Mario Katte wollte aber nicht nur meckern. "Man muss auch bedenken, dass wir über die gesamte Saison 26 Partien ohne Niederlage absolviert haben. Natürlich wäre die Meisterschaft großartig, aber wir sind auch realistisch. Wenn von diesen 26 Spielen acht im Unentschieden enden, dann wird es natürlich schwer, ein Titelrennen offen zu halten." Dass Kleinmühlingen auch gegen Neuenhofe nicht als Sieger vom Platz ging, lag an altbekannten Fehlern. Die Kommunikation stimmte nicht.

Dabei startete der TSV gut. Chris Katte brachte sein Team nach einer "sehr schönen Einzelaktion" in Führung. Er setzte sich auf der rechtes Seite nach einem Pass von Denny Klepel durch, ließ im Strafraum drei Gegner stehen und schob ein.

Neuenhofe antwortete aber prompt. Der TSV war zu weit aufgerückt. "Wir haben noch versucht, den Ball zu blocken, was uns aber nicht ganz gelang." Kleinmühlingens Keeper Jens Ulrich kam zwar noch an den Ball, als Neuenhofes Michel Hollweg abzog, doch das Leder landete dennoch im Netz.

In der zweiten Halbzeit war der TSV um den Siegtreffer bemüht, stellte auf eine Dreier-Kette um, versuchte es mit möglichst viel Offensive. Dennoch blieb der Kopfball von Guido Möbius, der an die Latte ging, die gefährlichste Aktion.

Kleinmühlingen: Ulrich - Karg (78. Kirchhoff), Möbius, Klepel, Balder, Berlau (55. Junge), Möbes, Katte, Rönz, Durrhack, Bernau

Tore: 1:0 Chris Katte (29.), 1:1 Michel Hollweg (36.), SR`in: Josefin Reinsch (Magdeburg), ZS: 25, Rot: Andreas Otto (90.+5, Neuenhofe)