Blau-Weiß Pretzien tütete mit einem 10:2-Auswärtssieg den Staffelsieg der Fußball-Kreisliga Nord ein und sicherte sich damit den Aufstieg in die Salzlandliga.

Salzlandkreis (hla/chj) l Auch im unteren Tabellenteil gab es wichtige Punktgewinne. Denn Löderburg und Eggersdorf können nun endgültig für die nächste Kreisliga-Saison planen.

Kleinmühlingen/Zens II -

Viktoria Großmühl. 7:1 (2:0)

Es war recht schnell eine einseitige Begegnung, in der sich aber die Gäste eine Stunde mit hohem kämpferischen Einsatz zur Wehr setzten. Doch im Schlussdrittel verließen das Viktoria-Team immer mehr die Kräfte. Dies nutzte die TSV-Reserve - ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen - noch zu zahlreichen Treffern.

Tore: 1:0 Martin Engelmann (2.), 2:0 Florian Wehling (8.), 2:1 Marcel Junge (50.), 3:1 Stefan Schliemann (59.), 4:1 Christian Hildebrand (66.), 5:1 Carsten Malchau (82.), 6:1 Christian Keller (86.), 7:1 Stefan Schliemann 87.); SR: Heine (Eickendorf), ZS: 35

SV 09 Staßfurt II -

Fort. Schneidlingen 6:2 (3:1)

Die Zuschauer sahen eine rassige erste Hälfte, in der alle positiven Tugenden des Fußballs geboten wurden. Beide Mannschaften zeigten "Offensive total", bis der Gastgeber Abwehrfehler der Fortunen per Doppelschlag zum Pausenstand bestrafte. Dies hinterließ sichtbare Spuren bei den Schneidlingern. Die Staßfurter hielten das Tempo weiter hoch, legten erfolgreich nach, ehe sie den Schongang einlegten.

Tore: 1:0 Andy Bergemann (19.), 1:1 Patrick Michelmann (31.), 2:1 Mathias Lieder (43.), 3:1 Patrick Limpächer (FE, 45.), 4:1 Andy Bergemann (56.), 4:2 Ralf Köhler (62.), 5:2 Mathias Lieder (63.), 6:2 Wolfgang Ziebell (72.); SR: Müller (Aschersleben), ZS: 55

Schönebecker SV II -

B-W Eggersdorf 0:3 (0:1)

In dem über weite Strecken offenen Schlagabtausch machte letztlich Eggersdorfs Torjäger Sebastian David den Unterschied aus. Da fiel selbst sein verschossener "Elfer" (80.) nicht mehr ins Gewicht. Der Gastgeber wirkte im Feldspiel gar technisch besser veranlagt, zeige aber im Angriff kaum Durchsetzungsvermögen und verlor zu viele Zweikämpfe. Dagegen nutzte der Gast mit schnellen Umkehrspiel immer wieder geschickt seine Freiräume.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Sebastian David (25., 53., 79.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 20, Gelb-Rot: Philipp Mentzel (SSV II, 67.)

Rot-Weiß Gr. Rosenburg -

Bode Löderburg 5:5 (3:2)

Die Einheimischen legten zwar stets vor, ließen dann aber immer wieder die Zügel schleifen und brachten den kampfstarken Gast so immer wieder ins Spiel zurück. Beide Mannschaften boten den Besuchern herzerfrischenden Offensivfußball, vergaben dabei jedoch weitere Chancen. "Am Ende hatte das Match auch keinen Sieger verdient", erklärte Groß Rosenburgs Trainer Harald Sens.

Tore: 1:0 Norman Filax (21.), 2:0 Matthias Jahnke (30.), 2:1 Bastian Bode (31.), 3:1 Matthias Jahnke (43.), 3:2 Bastian Bode (44.); 4:2 Matthias Jahnke (52.), 4:3 Daniel Schmidt (56.), 4:4 Patrick Sommerlade (61.), 5:4 Florian List (67.), 5:5 Daniel Schmidt (71.); SR: M. Schulz (Güsten), ZS: 37

VfB Glöthe -

Blau-Weiß Biere 3:3 (3:1)

Trotz der frühen Gästeführung ließ sich der VfB bis zur Pause nicht aus dem Konzept bringen. Dank hoher Laufbereitschaft lief der Ball gut durch die eigenen Reihen. So taten sich immer wieder Lücken in Bieres Abwehr auf. Doch die Chancenverwertung war Glöthes Manko. So blieb der Gast im Match, zeigte sich nach der Pause kämpferischer und brachte den VfB so immer mehr aus dem Rhythmus, weil er sich häufig mit Nebenschauplätzen beschäftigte.

Tore: 0:1 Mirko Hohl (8.), 1:1 Carsten Rollert (14.), 2:1, 3:1 Stephan Birnbaum (17., 36.), 3:2, 3:3 Dirk Gloria (61., 77.); SR: Nickel (Eickendorf), ZS: 38

Sankt Georg Hecklingen -

B-W Pretzien 2:10 (2:6)

Der Gastgeber lieferte keine Informationen zum Spiel.

Tore: 1:0 Roberto Neumann (ET, 8.), 2:0 Christoph Globke (13.), 2:1 Christian Buchholz (15.) 2:2 Patrick Regenstein (24.), 2:3, 2:4 Christian Buchholz (29., 34.), 2:5 David Preuss (36.), 2:6 Florian Mentzel (39.), 2:7 Patrick Anhalt (50.), 2:8 Christian Buchholz (62.), 2:9 Patrick Regenstein (63.), 2:10 Christian Buchholz (71.); SR´in: Galetzka (Bebitz), ZS: 45